Alsdorf - Ferienspiele begeistern in Luisenpassage

Ferienspiele begeistern in Luisenpassage

Von: Yannick Longerich
Letzte Aktualisierung:
ferienspiele B1
Trotz der durchwachsenen Witterung gibt es für die jungen Besucher der Ferienspiele ein abwechslungsreiches Programm: Klassische Brettspiele gehören auch dazu. Foto: Yannick Longerich

Alsdorf. Auf Bewährtes setzen und der Fantasie freien Lauf lassen – die Ferienspiele des Evangelischen Jugendtreffs Alsdorf-Mitte konnten auch mit ihrer diesjährigen Sommerauflage wieder voll punkten bei ihren kleinen Teilnehmern.

Jugendtreff-Leiter Heinz Wolke und seine Mitstreiter im Betreuer-Team ließen sich trotz der bescheidenen Witterung im Grenzland nicht aus der Ruhe bringen und sorgten für eine spannende Woche.

Eigentlich hatten Ausflüge wie zum Alsdorfer Tierpark einen festen Platz im Plan der Verantwortlichen. Spielt dann das Wetter nicht mit, muss man sich anders helfen. Wolke und Co.

Stellten mit einer großen Portion Innovation und Ehrgeiz ein umfassendes Alternativprogramm auf die Beine. Fantasie und Kreativität wurden bei den Kindern geweckt, so dass in farbenfrohen Bastelstunden die bunte Welt flugs in die Luisenpassage geholt wurde.

Infolge der seit Jahren erfolgreichen Kooperation mit dem Ferienangebot der Pfarre Sankt Castor waren viele der Kinder einfach weitergezogen ins Herz der Stadt. „Dieses Jahr haben wir mit einer Gruppengröße von 16 Kindern eine etwas kleinere Anzahl als sonst. Wir können daher noch mehr auf die individuellen Wünsche eingehen“, erläuterte Heinz Wolke.

Die geringere Anzahl ist derweil nicht ungewöhnlich. Ferienplanungen der Familien sind nach wie vor schwer einzuschätzen. Viele der „Stammkunden“ der letzten Jahre befanden sich in der dritten Ferienwoche im Familienurlaub. Dafür hatte sich bei den Teilnehmern – ein Großteil kennt sich bereits über die „Offene Ganztagsschule Annapark“ – bereits ein starkes „Wir-Gefühl“ verbreitet. Ein großes Kennenlernen war nicht mehr vonnöten.

Individuelle Gestaltung der „schönsten Tage im Jahr“ ist seit Jahren das Motto der Verantwortlichen. Fantasie und Kreativität soll ohne Druck gefördert werden. Flanieren oder entspannen in der „Chill-Out-Zone“ ist jederzeit genauso möglich wie Basteln, Malen und aufregende Rollenspiele.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert