Fenster zur Ehren von Jupp Martinelli

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
jupp genster
Adi Dautzenberg räumt seinem Idol vom alten Tivoli zu runden Geburtstagen immer einen Ehrenplatz im Schaufenster frei. Foto: Markus Bienwald

Nordkreis. „Schönes Fenster, Adi“: Das darf sich Adi Dautzenberg (l.), der in der Kohlscheider Südstraße ein Optikergeschäft hat, dieser Tage öfter anhören. Die Ehre gilt Jupp Martinelli, Spielerlegende aus den guten Tagen von Alemannia Aachen.

 „Das ist schon ein ganz besonderes Gefühl“, sagt Martinelli, der nun seinen 80. Geburtstag feierte. Die Männer kennen sich schon aus Kindertagen. „Wir haben beide an der gleichen Ecke gewohnt, ich am Markt, er etwas weiter Richtung Bardenberg“, so Dautzenberg. Später kam dann die Verbindung auch auf sportlicher Ebene: während Jupp bei der Alemannia kickte, zeigte sich Adi als talentierter Leichtathlet der Alemannia.

Was blieb, ist die Freundschaft, und die Gewissheit, dass Adi Dautzenberg seinem Idol vom alten Tivoli zu runden Geburtstagen immer einen Ehrenplatz im Schaufenster freiräumt. „So war es schon beim Siebzigsten“, schließt Dautzenberg, und freut sich auf möglichst viele weitere Gelegenheiten, seinem Freund Jupp Martinelli eine Freude zu machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert