Fantasy mit Feen soll kleine Leser verzaubern

Von: Vivienne Nelles
Letzte Aktualisierung:
Erstling in der Hand: Eva Adam
Erstling in der Hand: Eva Adamczak ist stolz auf ihr Fantasy-Kinderbuch. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Die „Harry Potter”-Bücher hat sie alle gelesen, na klar. Den „Herrn der Ringe” auch. Und irgendwann hat Eva Adamczak sich dann gedacht: Jetzt schreibe ich selbst einen Fantasyroman! Und den gibt es nun.

Schon in ihrer Jugend schrieb die heute 39-jährige Alsdorferin sehr gerne Aufsätze in der Schule, „oder einfach nur mal so eine Geschichte, weil ich Spaß daran hatte”. Später dann dachte sie sich für die Familie kleine Texte aus, bis sie für sich erkannte, dass ihre Ideen auch etwas für andere Leser sein könnten. Ein Jahr arbeitete sie an ihrem ersten Buch: „Das Zauberhafte Amulett - Abenteuer im Traumland”.

Des öfteren schrieb sie etwas um, wenn es ihr nicht gefiel. „Ich bin da ziemlich perfektionistisch”, sagt sie. Bei diesem Anspruch schafft sie knapp drei Seiten pro Tag, mal sind es auch weniger. Die Zeit dafür hat sie: „Ich will versuchen, es als freie Autorin zu schaffen.” Sie schreibt mal morgens und mal abends, eigentlich immer und jeden Tag - „halt immer dann, wenn mir die Ideen kommen. Und die kommen mir meist beim Schreiben selbst”.

Zu ihren Hobbys gehört eigentlich alles, was mit Literatur zu tun hat. Sie liest sehr gerne, hat Spaß an Hörbüchern und schaut sich Filme an - wobei sie stets das Fantasy-Genre bevorzugt. Kein Wunder also, dass Feen und Einhörner die Traumwelt in ihrem ersten Roman zuhauf bevölkern. Der ist übrigens ein Kinderbuch.

In der Geschichte landet Anja plötzlich auf dem Rücken eines Adlers - obwohl sie doch eigentlich nur mit ihrem Bruder Verstecken spielt. Der Flug endet in einem Traumland, in dem es das Amulett einer verschwundenen Königin zu finden gilt. Jungs und Mädchen sollen an dem Buch Spaß haben können, sagt die Autorin. „Für mich ist wichtig, dass das Buch dem Leser nicht langweilig wird und dass er es nicht mehr aus der Hand legen will.”

Sie hofft sehr, dass sie dieses Ziel erreicht: „Der Roman wird schließlich von Seite zu Seite immer spannender”, sagt sie. Bis zur Veröffentlichung hat es allerdings eine Weile gedauert. Adamczak schickte ihren Roman an viele verschiedene Verlage - und bekam viele Absagen. Der „Papierfresserchens MTM-Verlag” hat schließlich angebissen. „Es ist ein sehr schönes Gefühl, seinen eigenen Roman in den Händen zu halten. Das zu erreichen, war schon immer ein Traum von mir.”

Eva Adamczaks Kinderroman „Das zauberhafte Amulett” ist im „Papierfresserchens MTM-Verlag” erschienen und hat 130 Seiten. Erhältlich ist er zum Preis von 10,70 Euro unter der ISBN 978-3-86196-127-7.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert