Familien den Druck nehmen: Ehrenamtliches Paten-Projekt

Von: ath
Letzte Aktualisierung:
familienpaten_bu
Zeit schenken und für andere da sein: Beim Familienpaten-Projekt dürfen gerne auch zwanglos Hammer und Nägel in die Hand genommen werden. Foto: imago

Baesweiler. Was erwartet einen als Familienpate und wie wird man das? Darüber gab ein Informationsabend Aufschluss, zu dem Rainer Krebsbach, Koordinator des Projektes Familienpaten beim Caritasverband für die Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land, ins Settericher Pfarrheim geladen hatte.

Der Auftakt war noch etwas verhalten, lediglich zwei Damen hatten sich eingefunden, weil sie sich für das neue ehrenamtliche Angebot für Baesweiler Familien interessierten. Inzwischen haben sich noch ein paar Interessierte gemeldet, so dass das Projekt Ende November mit einer kleinen Gruppe starten kann. Wichtig ist Rainer Krebsbach, das Projekt erst einmal anzustoßen und bekannter zu machen, denn ein Bedarf sei da. Weitere potentielle Familienpaten seien natürlich hoch willkommen. „Gerne auch Männer”, wirbt Krebsbach.

Die Idee der Familienpaten ist, Familien, die heute vielschichtigen Problemen ausgesetzt sind, unkomplizierte Unterstützung anzubieten. „Der Vater verliert seinen Job, das Familieneinkommen wird geringer, man muss in eine kleinere Wohnung ziehen, ohne Grün hinterm Haus für die Kinder. Das alles sorgt für Stress in der Partnerbeziehung, worunter vor allem die Kinder leiden”, schildert er eine Kettenreaktion, die abläuft.

Hilfestellung geben

Familienpaten sollen in einer solchen Situation keine professionelle Hilfen ersetzen sondern über kleine Hilfestellungen wie Kinderbetreuung, Hilfe bei den Hausaufgaben, Kinder zu Schule und Kindergarten begleiten oder Entlastung im Haushalt, etwas Druck von den Familien nehmen. Projektleiter Rainer Krebsbach charakterisiert die Paten so: „Familienpaten engagieren sich auf Wunsch der Familie, ehrenamtlich, ohne behördlichen Auftrag und vertraulich.”

Das Projekt startet am 23. November: An fünf Abenden sollen die künftigen Familienpaten mit dem nötigen Hintergrundwissen für ihr Ehrenamt ausgerüstet werden. Wer in Baesweiler wohnt und gerne Familienpate werden möchte, soll sich bei Rainer Krebsbach, 0241/9492713, melden. Der erste Termin ist am 23. November, 19 Uhr, Pfarrheim St. Andreas Setterich (Keller), An der Burg 1.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert