Erst nach „Prüfungen“ wird der Schulleiterin das Abheuern erlaubt

Letzte Aktualisierung:
4638179.jpg
Eindrucksvoll gewürdigt: Die Gemeinschaft der Marienschule bereitete ihrer langjährigen Leiterin, Marianne Spille (2.v.r.), zum Abschied einen großen Bahnhof.

Alsdorf. Mit einer sehr ansprechenden Feier ist die langjährige Schulleiterin Marianne Spille offiziell aus ihrem Amt als Schulleiterin der Marienschule verabschiedet. Schüler und Schülerinnen aller Klassen ließen es sich nicht nehmen, ihr persönlich alles Gute zu wünschen. Begleitet von Schülersprecher Willem Polzin (10a), musste sie sich überraschenden Klassenprüfungen unterziehen, bevor die gesamte Schülerschaft ihr auf dem Schulhof in Form eines Standbildes „Danke“ das Abheuern vom Marien-Schulschiff erlaubte.

In der Feierstunde verabschiedeten sich geladene Gäste aus der Politik, Verwaltung, Kirche, Schulen und der Schulgemeinde. Bürgermeister Alfred Sonders, der sich in der Eröffnungsrede für die langjährige „sehr gute“ Zusammenarbeit bedankte, zeigte seine hohe Wertschätzung gegenüber dem langjährigen Engagement, das Marianne Spille immer für ihre Marienschule gezeigt habe.

Neben Danksagungen der Schulpflegschaft durch die Vorsitzende Petra Schillings und den Vorsitzenden des Fördervereins, Klaus Rollesbroich, bot das Kollegium eine heitere, an manchen Stellen nachdenkliche und wehmütige, aber auch zum Schmunzeln veranlassende Zeitreise durch die Marienschul-Ära. Unter Beteiligung von Kollegen, Schülern und Eltern der ersten Stunde, ehemaligen Schülern und des Heimatdichters Toni André präsentierte man „Meilensteine“ des Wirkens in Wort und Tat.

Lebkuchenschlüssel abgenommen

Andre Weichler, ehemaliger Schüler der Marienschule, und Konrektorin Susanne Kaempf sprachen im Rahmen der Meilensteinrede einen kleinen Ausschnitt aus dem Theaterstück der Gruppe K.U.L.T. „Unsere kleine Stadt“, dem Lieblingsstück von Marianne Spille.

Symbolisch nahm ihr das Kollegium den (Lebkuchen-)Schulschlüssel ab und wünschte ihr für ihren neuen beruflichen Start als Dezernentin bei der Bezirksregierung Köln alles Gute.

Bei guter Verköstigung durch die Hauswirtschafts-Neuner mit ihrem Leiter Mario Willms bei Unterstützung durch Michaela Pachow und einem hervorragenden Service durch aktive Schüler aus der Jahrgangsstufe 10 unterhielten sich die Gäste noch lange ausgelassen. Geschmückt mit weihnachtlichen Tisch-, Kerzen- und Blumenarrangements aus der Hand von Angelika Engels fühlten sich die Gäste – trotz des traurigen Anlasses – sehr wohl.

Marianne Spille bedankte sich sichtlich berührt mit folgenden Worten – geschrieben an die Innenseite der Lehrerzimmertür: „Liebe Kollegen, liebe Kolleginnen, vielen Dank für diesen unvergesslichen Freitag! Ihre Marianne Spille.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert