Baesweiler - Eröffnung: Viel Lob für Familienzentrum „Sonnenschein“

Eröffnung: Viel Lob für Familienzentrum „Sonnenschein“

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
7520229.jpg
Herzlich willkommen – in ganz vielen Sprachen: Mit eigenen Beiträgen haben die „Sonnenschein“-Kinder die Besucher begrüßt. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Gespielt, geforscht und gelernt wird schon eine ganze Weile im Familienzentrum „Sonnenschein“. Vor drei Monaten haben die Kinder ihren Neubau an der Mariastraße – gleich neben dem Rathaus – bezogen. Jetzt wurde ihr Haus offiziell eröffnet. Und zwar bei einer Feierstunde, in der mit Lob nicht gegeizt wurde.

Bloß ein Familienzentrum? Ach was. „Was hier entstanden ist, ist geradezu ein kleines Juwel. Und das mitten in Ihrer schönen Stadt“, sagte Städteregionsrat Helmut Etschenberg. Der Neubau sei einfach in jeder Hinsicht gelungen. Hell ist er und modern – und bietet mit seinen 750 Quadratmetern Nutzfläche gut doppelt so viel Platz wie am alten Standort. Weil das Gelände Am Feuerwehrturm auf eine neue gewerbliche Nutzung vorbereitet werden soll, musste die deutlich in die Jahre gekommene Kita weichen.

Dass es nun solch einen schicken Neubau gibt, freute bei der Feier alle Beteiligten. „Das ist ein Haus geworden, das genau zu unseren Bedürfnissen passt“, sagte Leiterin Maria Görtz. Denn Bewegungskonzepte spielen im Familienzentrum „Sonnenschein“ eine große Rolle – und dafür gibt es Platz satt. Eine breite Treppe verbindet die beiden Etagen und wenn Kinder von oben aufs Außengelände wollen, können sie einfach die große Rutschbahn nehmen. In der integrativen Kita gibt es 65 Plätze in vier Gruppen. Fünf Kinder mit Behinderung erleben täglich ein barrierefreies Miteinander. Etschenberg: „Dieser Kindergarten ist ein weiteres wichtiges Puzzlestück in unseren Bemühungen um eine inklusivere Städteregion.“

1,4 Millionen Euro hat der Neubau gekostet, der von Pastor Ferdi Bruckes und Pfarrer Jochen Gürtler eingesegnet wurde. Mit 383.000 Euro hatte das Land den Bau bezuschusst. Glückwünsche kamen von vielen Seiten. Von den älteren Besuchern, die in den Seniorenwohnungen gleich gegenüber der Kita wohnen und von der Seniorenwerkstatt, die die Kita gern mit selbst gebauten Dingen versorgt. Auch die Kleinen selbst zeigten in Liedern und Tänzen, wie sehr sie sich über den Neubau freuen. Für Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens ist die neue Kita auch ein Zeichen dafür, dass in Sachen Kinder und Jugend die Zusammenarbeit mit der Städteregion funktioniert. „Wir sind glücklich mit der Konstellation eines gemeinsamen Jugendamtes. Auch hier und heute sieht man schließlich, wie gut sie sich bewährt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert