Erneut Schäden durch Vandalismus am Kalkhaldenpark

Letzte Aktualisierung:
vandalismus
Zerstörungswut: Von Unbekannten abgesägt wurde dieser Baum am Dreiecksplatz. Die Stadt hat für Hinweise eine Belohnung ausgesetzt.

Würselen. Teile des Treppenaufgangs und der Steganlage an der kleinen Kalkhalde wurden zerstört. Unbekannte haben rund 13 Meter des feinmaschigen Edelstahlnetzes entfernt - der Konsequenz, dass der Steg geschlossen werden muss, weil keine ausreichende Absturzsicherung für Besucher mehr besteht.

Zudem wurden die obere Steinreihe am Aufgang der großen Halde mit Sprühfarbe verschmutzt und ein Platanenbaum auf dem Boulevard am Dreiecksplatz abgesägt.

Sowohl in der Bevölkerung als auch bei den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung herrscht Unverständnis für derart sinnlose Taten. Die Kalkhalde war erst im August 2008 mit hohem finanziellen Aufwand fertiggestellt worden. Seit der festlichen Eröffnung wurde immer wieder Vandalismus verzeichnet.

Sämtliche Schäden sind zur Anzeige gebracht worden. Die Polizei ermittelt, ist zur Ergreifung der Täter aber auch auf Zeugenaussagen angewiesen. Aussagen von Bürgern oder Besuchern der Kalkhalde, die zur Ergreifung der Täter führen können, nehmen die Polizei oder das Rechtsamt der Stadt Würselen, Telefonnummer 02405/67/312, entgegen.

Selbstverständlich werden gemeldete Beobachtungen diskret behandelt. Die Stadt hat für Hinweise, die zur Ergreifung der „Vandalen” führen, einen Betrag in Höhe von 350 Euro ausgelobt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert