Ernährungsprojekt: „Milchpiraten” heben den Calcium-Schatz

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
milchpirat_bu
Hier, probier doch mal: Mit verbundenen Augen haben sich die Kita-Piraten aus der Florianstraße an allerlei Milchprodukte herangewagt. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Wer ein tüchtiger Pirat sein will, der braucht auch starke Knochen. Ohne die tägliche Portion Calcium ist so ein Leben auf hoher See doppelt hart. Joghurt, Käse & Co. finden sich deshalb ganz oben auf dem Speisezettel der furchtlosen „Milchpiraten”.

Jüngst hat die Alsdorfer Ernährungsberaterin Silke Steinbusch Kinder des städtischen Familienzentrums Florianstraße zu ganz besonderen Freibeutern gemacht.

Jeweils eine Woche lang hat die 33-Jährige mit kleinen Seebären spannende Abenteuer erlebt. Die Turnhalle wurde dabei im Nu zum Piratenschiff. Über dessen Planken sind die Kinder geflitzt und in die Takelage geklettert. Viel Bewegung - das war ein wichtiger Baustein des Projektes. „Man muss Kindern so oft wie möglich die Chance geben, sich mal richtig auszutoben”, sagt Steinbusch. Schließlich kann mangelnde Bewegung für moppelige Piraten sorgen - und die habens schwer auf der Beutejagd.

Verbundene Augen

Auf der anderen Seite stand die calciumreiche Ernährung. Spielerisch haben sich die Kinder an Milchprodukte herangetastet. Haben erfahren, wo die Milch herkommt und was man alles aus ihr machen kann. Und vor allem wissen sie nun, wie gut all diese Dinge schmecken. Mit verbundenen Augen haben sich die Kinder gegenseitig mit Quark oder Sahne gefüttert und sich ganz auf diese Geschmackserlebnisse eingelassen.

Ein guter Trick. „Viele Kinder sind auf bestimmte Verpackungen fixiert und wollen nichts anderes kosten”, sagt Silke Steinbusch. Doch wenn sie nichts sehen, tun sich ihnen womöglich ganz neue Geschmackswelten auf. So sind auch aus Kostverächtern plötzlich kleine Milchfans geworden. Ein großes Glas Milch und eine Portion Joghurt oder Käse empfiehlt Steinbusch pro Tag. „Der Fettgehalt spielt keine Rolle, die Kleinen bauen das ja ruckzuck wieder ab.”

Kombüse ist geöffnet

Ihre Kombüse haben die Projektteilnehmer für alle Kita-Kinder geöffnet und selbstgemachte Milchshakes serviert. Ohne Zucker, dafür mit viel frischem Obst. Damit nicht bloß die „Milchpiraten” auf den guten Geschmack kommen...
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert