Erinnerungen an eigene Fußball-Jugend werden wach

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
11575926.jpg
Mit großem Eifer dabei: Der Fußball-Nachwuchs beim Hallenturnier in der Gesamtschule. Foto: Sigi Malinowski

Alsdorf. Das sieht alles sehr schön aus, wenn die kleinen Fußballer (und hin und wieder auch mal eine Fußballerin) dem Ball hinterherjagen, sich hinreißend über die erzielten Tore freuen und ausgelassen ihre Siege feiern. Momente, in denen die Väter oder Opas sich in ihre Kinderzeit versetzt fühlen und mitfeiern.

Ganz viele dieser Augenblicke beinhaltete Teil 1 des Hallenturniers, dass der SV Alemannia Mariadorf in der Sporthalle der Gustav-Heinemann-Gesamtschule ausrichtete.

Das unter dem Titel „12. Richard Weidenhaupt-Pelzer Gedächtnisturnier um den 6. AOK-Hallencup“ laufende Fußballfest ist zweigeteilt: „Unser Turnier bindet 104 Mannschaften ein, dafür braucht man dann auch schon mindestens zwei Wochenenden, sprich vier Spieltage“, erklärte Turnierkoordinator Arno Schmitz.

Er teilt sich die Hauptaufgaben mit Jugendleiter Karl-Heinz Barth und Geschäftsführerin Betty Schmitz. Natürlich stemmen die drei ein Turnier dieser Größenordnung nicht allein. Eine große Mannschaft von weiteren Freiwilligen steht dahinter.

Nach fünf Monaten Vorbereitung reisten G-, F- und D-Teams aus 62 Vereinen an. „Wir sind schon sehr stolz, insgesamt über 1100 Kinder zu Gast zu haben“, sagte Barth über die Premiere – die nächsten Turniertage sind am 13. und 14. Februar.

„Eins der größten Turniere im Fußballverband Mittelrhein“ sei das. Arno Schmitz erklärt zudem: „Da unsere Turniere auch mit vielen auswärtigen Mannschaften bestückt sind (überregional Köln, Düsseldorf, Dortmund), beinhalten sie, und das sagen wir ohne Arroganz, ein hohes sportliches Niveau.“

Bei den F-Jugendlichen war das Interesse so groß, dass man letztlich splitten musste und zwei Turniere ausrichtete. Angefangen hatte das Turnier mit acht Teilnehmern für G-2-Mannchaften. Hier schaffte Concordia Oidtweiler mit einem 3:1-Erfolg über Porz einen beachtlichen dritten Rang.

Das Endspiel gewann Eintracht Lommersum mit 4:3 gegen Fortuna Köln. Das erste F-1-Turnier schloss Alemannia Aachen mit einem 1:0 über Fortuna Köln als Sieger ab. Im Spiel um Platz Drei unterlag Germania Kückhoven Ford Niehl mit 4:6.

Das Parallelturnier gewann der SV Eilendorf mit 1:0 gegen den VfL Vichttal. Rang Drei ging an Glück-Auf Ofden, dass die SG Merkstein Ritzerfeld 2:1 schlug. Bei den D1-Junioren kam der VfJ Laurensberg mit einem 2:1 über Vichttal zu einem hervorragenden dritten Rang. Im Finale siegte Ford Niehl mit 2:1 über Jugendsport Wenau.

Gleich drei Aachener Mannschaften tummelten sich unter den besten Vier bei den D2-Junioren. Arminia Eilendorf schaffte es ins Finale, unterlag aber dem SC West Köln mit 1:3. Im Spiel um Rang Drei setzte sich Eintracht Kornelimünster mit 2:1 über Hertha Walheim durch. Am 13. Februar geht es an gleicher Statt weiter. Unter anderem liefern die Bambinis und G-Junioren teils putzig anzusehenden Fußball ab ...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert