Einhellige Zustimmung für neues närrisches Trifolium

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
14222650.jpg
Schon früh stellte das Komitee Würselener Karneval 1952 die Weichen für die neue Session: Zum neuen Dreigestirn wurden gewählt Prinz Heinz Paffen, Bauer Michael Vonz und als Jungfrau Gertrud Klever. Zu den ersten Gratulanten zählten Präsident Hans Sinken (re.) und der stellv. Vorsitzende Harald Matthäus. Foto: W. Sevenich

Würselen. Nach der Devise „Nach der Session ist vor der Session“ stellte das Komitee Würselener Karneval (KWK) eine wichtige Weiche für das sechsmal elfjährige Jubiläum 2017/2018. Mit großem Vertrauen und einstimmigen Wahlergebnissen bestätigte die im Restaurant Brepols, Aachener Straße, durchgeführte Mitgliederversammlung die ihm vorliegende Bewerbung für ein närrisches Trifolium.

Der Brauchtumsverein Linden-Neusener Klöös sowie die drei Vollblutkarnevalisten Heinz Paffen, Michael (Mim) Vonz und Gertrud (Trude) Klever hatten ihre Bewerbungen fristgerecht an das Komitee gerichtet.

Voller Freude begrüßte der KWK-Vorsitzende, Bürgermeister Arno Nelles, die zahlreich erschienenen Delegierten und Freunde des künftigen Dreigestirns. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenpräsidenten Dieter Pütz sowie den Ehrenräten Renate Worms und Hans Schümmer.

Sodann verlas der stellvertretende Vorsitzende Harald Matthäus die vorliegenden Bewerbungen. Präsident Hans Sinken war hellauf begeistert, drei aktive Konsule vorstellen zu dürfen, die sich seit Jahren schon für die Pflege und Erhaltung des Brauchtums Karneval engagieren.

Prinz Heinz Paffen habe sich in den vergangenen zwei Jahren als „Vize“ im Komitee seine Sporen verdient, als Geschäftsführer habe es Bauer Michael Vonz getan. Die karnevalistische Vita des düvelstädtischen Narrenherrschers in spe begann bei der Narrengilde Unteroffizier Heimgesellschaft in Porz-Wahn, wo dieser acht Jahre lang als Bundeswehrsoldat beruflich tätig war.

Seine Freude am Karneval sei bei ihm als Hofstaatsprecher bei Prinz Michael Mallmann und Prinzessin Heike Jakobi-Mallmann wieder aufgeglüht, als es im Ortsteil Scherberg „Wer send der Prinz“ hieß.

Bauer Mim (Michael) Vonz zählt schon vier Jahrzehnte zu den karnevalistischen Urgesteinen bei den „Hölze Päed“ in Weiden. Die Rolle der Deftigkeit sei ihm – so Sinken – regelrecht auf den Leib geschneidert. In jungen Jahren erhielt er als Weidener Prinz höchste karnevalistische Weihen.

Gertrud (Trude) Klever wird im dritten Trifolium in der düvelstädtischen Karnevalsgeschichte die Lieblichkeit verkörpern.

Erstmals wird die Jungfrau in einem Dreigestirn weiblich besetzt sein. Wie KWK-Präsident Sinken anmerkte, zwar eine Abweichung vom Kölner Original, aber doch eine traditionelle Rollenverteilung, die im rheinischen Karneval schon jahrzehntelang praktiziert werde. Sei doch beispielsweise im Porzer Karneval die weibliche Jungfrau schon 1949 eingeführt worden. Im Würselener Karneval dürfe sie eine weitere Variante für künftige närrische Regentschaften sein.

Trude Klever stehe bei den Linden-Neusener Klöös seit Jahrzehnten für Ideenreichtum und Tatkraft. Bereits als Fünfjährige schwang sie im schmucken Rot und Weiß als Mariechen charmant ihre noch jungen Beinchen. Sinken ist davon überzeugt, dass sie durch ihre Herzlichkeit Prinz und Bauer karnevalistisch inspirieren und dem Dreigestirn 2017/2018 einen farbenfrohen Stempel aufdrücken werde. Langanhaltender Applaus und stehende Ovationen ebneten dem Trifolium den Weg in eine neue karnevalistische Zeit.

Run auf die Eintrittskarten

Seine Proklamation erfolgt am Samstag, 25. November, in der Aula an der Klosterstraße. Sie wird eingebettet sein in den Gala-Abend der Linden-Neusener Klöös. Der Run auf die Eintrittskarten begann noch am Abend der Wahl und Vorstellung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert