Herzogenrath/Würselen - Einfamilienhäuser und Mensa im Fokus

Einfamilienhäuser und Mensa im Fokus

Letzte Aktualisierung:
60 Prozent weniger Energie sin
60 Prozent weniger Energie sind nötig: Der Neubau kann am Wochenende in Morsbach besichtigt werden.

Herzogenrath/Würselen. „Energie” lautet das bundesweite Motto für den „Tag der Architektur 2012”, der am 23. und 24. Juni in 164 Städten stattfindet. Bauwerke vorstellen, Anregungen geben und zwanglose Gespräche sind die Ziele der Veranstalter, der Architektenkammer NRW.

Es sei eine Notwendigkeit, den Wohnungsbestand energetisch zu optimieren und Neubauten mit möglichst geringem Eigenbedarf zu realisieren, als auch auf die kreative Energie, mit der Architekten und Bauherren Architektur geschaffen haben.

Großzügiger Wohnraum

Im Nordkreis stehen drei Objekte im Blickpunkts: So präsentiert das Ehepaar Volker und Claudia Bosseler ihr Eigenheim, das Architektin Claudia Bosseler selbst entworfen hat. Die Doppelhaushälfte, erbaut in den 1950er Jahren, wurde mit einem Anbau in Holzrahmenbauweise erweitert. Durch Grundrissveränderungen entstand ein großzügiger, offener Wohnraum, der sich zur Terrasse und zum Garten hin öffnet. Die neuen, bodentiefen Fenster zur Gartenseite sorgen für lichtdurchflutete Räume, großzügige Ausblicke in den Garten und ein modernes Erscheinungsbild.

Die Energiebilanz wurde durch eine energetische Sanierung der Gebäudehülle wesentlich verbessert. Zu Besichtigen ist das Haus, Im Buschfeld 6, in Kohlscheid, am Sonntag, 24. Juni, zwischen 14 und 18 Uhr.

Zudem kann die Mensa des städtischen Gymnasiums Herzogenrath begutachtet werden. Die Mensa, geplant von „Heuer Faust Archtekten” folgt einem geschwungenen Kurvenverlauf, der sich aus der vorhandenen Weg- und Gebäudestruktur des Innenhofbereichs des Gymnasiums ergibt. Die Funktionsbereiche im Inneren der Mensa „docken” an diese Flussbewegung an, die durch die Holzrahmenbauweise noch an Stärke gewinnen soll. Der Speisesaal ist durch eine Multifunktionswand geteilt und kann flexibel im Ganztagsbetrieb genutzt werden. Das Gebäude ist ein Pilotprojekt der Stadt Herzogenrath für eine solare Wärme- und Kältegewinnung. Besichtigt werden kann die Mensa am Sonntag, 24. Juni, von 13 bis 15.30 Uhr. Es werden Führungen um 13 Uhr, 13.30 Uhr, 14 Uhr und 14.30 Uhr angeboten. Treffpunkt ist jeweils der Haupteingang.

Architekt vor Ort

Weiterhin kann am Sonntag, 24. Juni, zwischen 13 und 17 Uhr ein KFW-40- Energieeffizienz-Neubau im Johnens Gäßchen 19, Würselen-Morsbach, geplant vom „Ingenieurbüro Baustructa Hennig und Müller”, besichtigt werden. Das nicht unterkellerte Einfamilienhaus weist ein einschalig verputztes Mauerwerk auf, verfügt über eine Dreifachverglasung und wird mittels einer Erdwärmepumpe in Kombination mit einer Lüftungsanlage inklusive einer Wärmerückgewinnung beheizt. Bei einer Wohnfläche von 195 Quadratmetern wird eine Endenergie von nur etwa 13,5 kwh (m² x Jahr) benötigt. Das bedeutet, dass im Durchschnitt zu üblichen Neubauten bei einem KFW-40- Energieeffizienzhaus circa 60 Prozent Energie eingespart werden. Interessierte können sich das Objekt am kommenden Sonntag mit dem Entwurfsarchitekten zusammen ansehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert