Eine Nettodividende von 6,3 Prozent beschlossen

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
4568065.jpg
Jahrzehnte dabei: Der Vorstand mit Helmut Römkens (r.) und Björn Römkens (hinten, 2.v.l.) ehrte langjährige Mitglieder. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Mancher Verein würde sich die Hände reiben, könnte er so viele Mitglieder bei der Generalversammlung begrüßen wie die Spar- und Darlehnskasse Hoengen. Bei der guten Bewirtung aber auch kein Wunder. So musste der Beginn um 15 Minuten verschoben werden, bis alle 195 Mitglieder Platz im Saal von Haus Aretz gefunden hatten. Sie wurden vom Aufsichtsratsvorsitzenden Karl-Heinz Flett willkommen geheißen.

 Er begrüßte auch Ehrengäste aus dem Bankenbereich. Flett ging auf die Finanz-, Wirtschafts- und Eurokrise ein, die auch im vierten Jahr nach der Lehman-Pleite die Märkte in Atem halte. Der Aufsichtsratsvorsitzende erwähnte auch personelle Ereignisse: Wirtschaftsprüfer hätten den Aufsichtsrat veranlasst, das Dienstverhältnis mit einem Vorstandsmitglied zum 30. Juni zu beenden. Wegen des laufenden Verfahrens wollte Flett keine Ausführungen zu den Gründen machen.

Die Tagesordnung wurde zügig abgesegnet, bis auf jene zwei Punkte bezüglich der besagter Personalie.

Vorstand Björn Römkens, auf Empfehlung des Bundesaufsichtsamts für Finanzen durch den Aufsichtsrat zum 11. September in die Position des zweiten Vorstandsmitglieds berufen, berichtete über die wirtschaftliche Entwicklung in der Bundesrepublik und die Entwicklung aller Volks- und Raiffeisenbanken sowie Spar- und Darlehnskassen. Anschließend erstattete Vorstandsmitglied Helmut Römkens Bericht: Die Bilanzsumme betrug 2011 84,3 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen erhöhten sich um 1 auf 43,8 Millionen Euro. Das Kreditgeschäft erfreute sich wieder großer Nachfrage. So stiegen die Forderungen an Kunden auf 61,8 Millionen Euro. Für 2011 wurde schließlich eine Nettodividende von 6,3 beschlossen.

Den Bericht des Aufsichtsrats erstattete Vorsitzender Karl-Heinz Flett, von den Mitgliedern einstimmig angenommen. Der turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat ausscheidende Wilhelm-Josef Jorias wurde wieder gewählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert