Ein symbolisches Zeichen gegen Rassismus gesetzt

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11972992.jpg
Im Innenhof des Zentrums versammelten sich die Menschen, um ein symbolisches Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Foto: Markus Bienwald

Nordkreis. So ganz ging der ursprüngliche Plan von Lothar Cecharowski, Leiter des Walter-Heckmann-AWO-Senioren- und Sozialzentrums in Herzogenrath dann doch nicht auf. „Wir wollten eigentlich das ganze AWO-Gelände an der Marie-Juchacz-Straße mit Menschen umringen“, so Cecharowski zu der konzertierten Aktion aller AWO-Vertreter zum Internationalen Tag gegen den Rassismus.

Doch zum einen wären dafür gut 400 Menschen nötig gewesen, am Ende waren es nur rund 250 Menschen. Zum anderen machte auch das unstete Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung, so dass sich im Innenhof des Zentrums die Menschen versammelten, um ein symbolisches Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

„Wir werden besonders in den Sozialen Netzwerken Gesicht gegen Rassismus zeigen“, sagte Cecharowski in seiner Ansprache zu, „und ein Zeichen setzen, dass die AWO sich auch hier gegen Rassismus stellt und für eine vielfältige Gesellschaft wirbt“. Mit der Aktion will die AWO klarmachen, dass sie sich für ein Miteinander in Würde und für Menschen nach der Flucht einsetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert