Ein Schaufenberger Urgestein ist tot: Politiker Manfred Rohr

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
6251462.jpg
Nach Krankheit im Alter von 74 Jahren gestorben: Manfred Rohr hat sich Zeit seines Lebens in Politik, Beruf und Sport für die Jugend eingesetzt. Foto: Holger Bubel

Alsdorf. Für sein Schaufenberg und Alsdorf hatte er sich über Jahrzehnte als streitbarer und konsequenter Politiker als Stadt- und Kreistagsabgeordneter eingesetzt, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist Manfred „Manni“ Rohr nach Krankheit im Alter von 74 Jahren gestorben.

27 Jahre lang war Manfred Rohr für die CDU im Alsdorfer Rat in zahlreichen Ausschüssen rührig und lenkte die Geschicke und die Entwicklung der Stadt maßgeblich mit, unter anderem in den Schul-, Sport-, Kulturausschüssen sowie im Ausschuss für Stadtentwicklung und im Hauptausschuss. Eine treibende Kraft war der Ehrenvorsitzende des Fußballvereins SV Rhenania Alsdorf auch im Stadtsportverband, dem er über 40 Jahre angehörte. „Die Jugend“, so sagen es seine Mitstreiter und Freunde, „lag ihm immer ganz besonders am Herzen.“ Für seine Verdienste, die er in seiner Heimatstadt erworben hat, wurde Manfred Rohr 2003 mit dem Ehrenring der Stadt Alsdorf ausgezeichnet, eine von zahlreichen Anerkennungen. 2004 erhielt er das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

„Der Tod Manni Rohrs hat mich tief getroffen. Mit ihm hat Alsdorf eine große Persönlichkeit verloren. Er hat viele Menschen in Brot und Arbeit gebracht“, sagt Bürgermeister Alfred Sonders.

Mitglied der Kreistages, des Städteregionsrates am Freitag, für die CDU-Fraktion war Manfred Rohr insgesamt 14 Jahre lang, als Mitglied im Bauausschuss und Tourismus- und Kulturausschuss sowie von 1999 bis 2004 als stimmberechtigtes Mitglied des Kreises Aachen im Braunkohleausschuss in Köln. Für seine politischen Verdienste wurde Manfred Rohr 2012 mit der Goldenen Ehrennadel des Kreistages ausgezeichnet.

Gott segne das ehrbare Handwerk

Doch nicht nur in der Politik erwarb sich der Maler- und Lackierermeister Dank und Anerkennung: „Gott segne das ehrbare Handwerk“ war über fünf Jahrzehnte sein berufliches Lebensmotto. Im Januar dieses Jahres erhielt Rohr den Goldenen Meisterbrief und von der Maler- und Lackierer-Innung Aachen – ihr war er 50 Jahre in vielen Funktionen angehörig, unter anderem als beratendes Vorstandsmitglied, im Gesellenprüfungsausschuss oder als Lehrlingswart – die Lukas Medaille. Von der Kreishandwerkerschaft Aachen wurde er mit dem Ehrenkrug ausgezeichnet. „Im Maler- und Lackierer-Handwerk war Manfred Rohr eine Institution. Generationen von Lehrlingen hat er durch die Ausbildung begleitet“, stellt Ludwig Voß, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, die Verdienste Rohrs heraus.

„Mein Herz schlägt für Alsdorf, aber meine Seele lebt in Schaufenberg“, hatte Manni Rohr bei vielen öffentlichen Auftritten bekannt. Und so regierte er auch für seine KG Schaufenberg in der Session 1971/72 als Karnevalsprinz über das närrische Alsdorfer Volk. Wie nah ihm der 4000-Einwohner-Stadtteil Schaufenberg war, das drückte er unter anderem auch mit der Spende der Skulptur des „Schofeberjer Jöngsjes“ aus, die im Schatten der Kirche St. Mariä Heimsuchung eine Heimat fand oder dem im vergangenen Jahr restaurierten Kunstschmiedetor am ehemaligen „alten Friedhof“. Für die Grundschule gründete er den Förderverein, Mitglied war Manfred Rohr in allen Schaufenberger Vereinen und Institutionen

Der ehemalige Gemeinde-Pfarrer Christian Kittel erinnert sich noch gut an seinen Duzfreund Manni Rohr: „Wenn er sonntagmorgens nicht in der Messe war und auf seinem Platz saß, dann wusste ich, er ist krank. In der Kirche ist jetzt für immer ein Platz leer geworden.“ Für die Gemeinde – ob bei Pfarrfesten oder Vereinsveranstaltungen – „stand er immer zur Verfügung“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert