Baesweiler - Ein offenes Ohr für Baesweilers Senioren

Ein offenes Ohr für Baesweilers Senioren

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
5670254.jpg
Gespräche am Kaffeetisch: Beim Forum im Haus Setterich hat Christiane Hanek sich als neue Seniorenbeauftragte vorgestellt. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Wenn man bloß auf das Alter blickt, ist Christiane Hanek noch nicht wirklich dicht dran am Seniorendasein. Mit ihren 27 Jahren ist sie eher ganz weit weg davon. Ein Hindernis soll das bei ihrer neuen Aufgabe nicht sein: Seit dem 1. Juni ist sie die neue Seniorenbeauftragte der Stadt Baesweiler.

„Sind ziemlich große Fußstapfen, die ich da füllen muss“, sagt sie mit Blick auf ihren Vorgänger Helmut Franken, der seit 1992 für die Belange der älteren Baesweiler zuständig war. 2001 hatte er die „Woche der Senioren“ auf den Weg gebracht, die nun Christiane Hanek betreuen wird. Auch den Tanztee und Infonachmittage. Überhaupt will sie im Rathaus in Setterich ansprechbar sein bei allen kleinen und großen Problemen, die die Senioren auf dem Herzen haben. „Ich habe ein offenes Ohr für alle Ideen, Anregungen und auch die Kritik“, sagt Hanek, die jetzt von ihrem Dienst im Jobcenter in die Verwaltungsmannschaft zurückgekehrt ist. Auch Rentenberatung und die Wohnraumförderung werden Schwerpunkte ihrer Arbeit im Sozialamt sein. „Vereinsverbunden und offen“, so beschreibt sie sich, und so hat sie sich jüngst bei ihrer öffentlichen Premiere im Haus Setterich vorgestellt. Unter dem Dach des DRK-Stadtteilbüros fand das Seniorenforum statt, das Tradition hat in Baesweiler.

Mehr als 150 Gäste

Mehr als 150 Gäste konnten nicht nur Kaffee und Kuchen genießen, sondern auch einige Informationshäppchen. Viele, die ehrenamtlich oder beruflich mit Senioren zu tun haben, stellten dort ihre Angebote vor. Von der DRK-Tagespflege, über Seniorenheime, die Verbraucherzentrale bis hin zum Invaliden- und Seniorenverein Setterich. Auch Dinge wie die kostenlose Nutzungsmöglichkeit von Sportstätten war ein Thema, schließlich spielt auch die Fitness im fortgeschrittenen Alter noch eine Rolle. Ein Netzwerk der Möglichkeiten – zugeschnitten auf die Reiferen. „Wir werden in den kommenden Jahren angesichts des demographischen Wandels sicher noch Phantasie und neue Ideen brauchen“, sagte Peter Timmermanns, CDU-Ortsverbandsvorsitzender, der wie Bürgermeister Dr. Willi Linkens die Gäste begrüßte. „Aber wir sind auf einem guten Weg, das lebenswerte Miteinander in Baesweiler auszubauen. Für alle Generationen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert