Ein Düvel steht Würselener Sitzung vor

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
4761697.jpg
Die Kinder des 1. WKV - die „Teufelchen“, so nennen sich die kleinen Akteure, begeisterten mit ihren Auftritten in der Aula des Gymnasiums die zahlreichen Besucher. Um die Jugend braucht sich der Verein keine Sorgen zu machen. Foto: W. Sevenich

Würselen. Jubel, Trubel und Heiterkeit waren auf der Festsitzung des 1. Würselener Karnevalsverein fünf Stunden lang in der Aula an der Klosterstraße Trumpf. Viele Närrinnen und Narren hatten sich prächtig karnevalistisch in Schale geworfen und bereicherten durch ihr karnevalistisches Outfit das stimmungsvolle Spektakel.

Es nahm mit dem Einmarsch aller WKV-Formationen unter den zackigen Marschklängen des Bundestambourkorps‘ „Alte Kameraden“ seinen Lauf. Zuvor hatte der Düvel Gerhard Römer die Bühne frei gegeben. Als Präsident zog er locker vom Hocker die Fäden einer gelungenen Festsitzung. „Wir sind rundum zufrieden“, resümierte Geschäftsführer Marco Zander beim Finale. Mit ihm strahlten alle WKV-Aktiven um die Wette, die allen Grund hatten, noch weit über Mitternacht hinaus anzustoßen.

Karnevalistische Prominenz

Allen Närrinen und Narren im Saal voran begrüßte Präsident Römer den Ersten Bürger der Düvelstadt und Vorsitzenden des Komitees Würselener Karneval, Bürgermeister Arno Nelles. Zur Stelle war das KWK-Dreigestirn, Ehrenpräsident Hubert Pütz sowie die Ehrenmitglieder Theo Kogel und Hans Schümmer. Römers Willkommensgruß galt aber auch dem Ehrenvorsitzenden des Vereins, Herbert Krauthausen, und dem Präsidenten des Senats, Hans-Günter Wendlandt. Nicht minder den Abordnungen befreundeter Vereine.

Vorab kam der tanzende Nachwuchs zu seinem Recht. Mit ihren Tänzen entzückten die Kinder und die Jugendlichen in ihren schmucken Gardeuniformen das närrische Auditorium. Die Herzen vieler Eltern und Großeltern schlugen höher, als sie erlebten, wie sich ihre „Schützlinge“ in Szene setzten. Trainerin Melanie Kreutzer, die „Marie“ des Vereins, hatte bei der harten Probenarbeit ganze Arbeit geleistet.

Besonders umjubelt waren die Auftritte der Kindermarie Romina Sedano und von Jugend-Tanzmariechen Romina Krönchen sowie des jungen Tanzpaares Lisa Vossen und Thomas Hoven. Das Bild rundeten Kommandat Tom Hoven und Standartenträger Sven Hoven ab. Keine Frage: Der 1. Würselener Karnevalsverein darf stolz auf seinen Nachwuchs sein.

Der Boden war bereitet für den ersten Besuch. Die schmucke Prinzengarde der KG Erkelenz hielt Einzug und machte bei ihrem Gastspiel mächtig Eindruck, indem sie ihr Mariechen als Gastgeschenk aufbot. Auf den Fuß folgte der von Funk und Fernsehen bekannte Allrounder Knacki Deuser, ein Kabarettist der Spitzenklasse. Was der sich nicht so alles feinsinnig voller Esprit aus dem Kopf drückte. Ein Ass! Als Kontrast dazu die Damengarde des Vereins, die sich mit einem neuen Tanz in Szene setzte.

Stimmung mit Hätz von Kölle bis Tirol war angesagt: Hans Peter Jonen verwandelte den düvelstädtischen Gürzenich in ein „Tollhaus“. Auch mit seinen Einlagen auf der Trompete. Prinzengarde-Mariechen Melanie Kreutzer legte mit Charme und tänzerischer Brillanz ihr Tänzchen aufs Parkett. Mit dem amtierenden Prinzen Thomas hielten die Brander Stiere, seit Jahren schon gute Freunde der Düvelstädter, Einzug und zauberten ein farbenprächtiges Bild auf die Bühne. Dem Ruf, dem Josef, Jupp und Jüppchen, dem Aachener Humoristen-Dreigestirn, voraus eilt, wurden diese in vollem Umfange gerecht. Lachen war Trumpf bis zur Zugabe.

Ihr tolles Tanzpaar präsentierten die Husaren Grün Weiß aus Linz, mit denen der WKV über Jahre schon freundschaftlich verbunden ist, bei ihrem Besuch. Das närrische Auditorium war begeistert von ihrer Show. Das musikalische Tüpfelchen aufs karnevalistische I setzten „De Kaafsäck“. Das Stimmungsbarometer schlug bei ihnen – wie eh und je – weit aus. Ein krönender Abschluss!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert