Baesweiler - „DJ Oldschoolclub Baesweiler“: Alte Platten hervorgekramt

„DJ Oldschoolclub Baesweiler“: Alte Platten hervorgekramt

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
15232286.jpg
Sie wollen die Partygäste in Wallung bringen: Der „DJ Oldschoolclub Baesweiler“ in Person von (v.l) Alfred Kutzob, Kalle Weber, Horst Gulde, vorne von links Hans Esser, Stefan Brandt, Bernd Lipka, Dieter Schwartz. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Für viele war‘s der schönste und auch regelmäßige „Zug durch die Gemeinde“. Vom „Romantica“ zum „Kokett“ und von dort zum Abschluss (oder auch in umgedrehter Reihenfolge) zum „Oldtimer“ am Reyplatz. Ganz hartgesottene Discogänger fingen aber auch schon im „Twen-Club“ an der Bahnhofstraße in Oidtweiler an und machten die Nacht zum Tag. Nun sind inzwischen vierzig und mehr Jahre ins Land gegangen.

Dennoch gibt es immer noch viele Fans der Baesweiler „Discoszene“. Diese Zeiten möchten sechs ehemalige Discjockeys nochmals aufleben lassen. „Wir wollen die Leute mal hinter den Öfen hervorlocken“, sagt Hans Esser, einer der früheren „Musicmaker“ mit kessem Unterton. Sie haben in ihren alten Platten ordentlich gekramt und Hits aus drei Jahrzehnten herausgesucht.

Da kam zum Beispiel David Dundas mit „Jeans on“ oder „Needles and Pins“ von Smokey aber auch deutsche Schlager, Beatles, Neue Deutsche Welle, AC/DC oder auch „Blondie“ heraus. Unter dem Namen „DJ Oldschoolclub Baesweiler“ werden Bernd Lipka, Stefan Brandt, Dieter Schwarz, Hans Esser und Alfred Kutzob die Hits aus den 60ern, 70ern und 80ern am 16. September in der Mehrzweckhalle Grabenstraße anbieten. „Wir erwarten etwa 300 Partybegeisterte“, schätzt Alfred Kutzob.

Ins Trainingslager brauchen die DJ dafür aber nicht zu gehen. „Wir sind halt Naturtalente“, lacht Dieter Schwarz. Hans Esser sagt: „Wir werden nochmals richtig Stimmung machen, die Party anheizen und sind sicher, dass die Tanzfläche voll wird.“ Frei nach dem David-Bowie-Hit „Lets dance, put on your red shoes and dance the blues“.

Möglicherweise werden auch nach zwei Gast-DJ – mit denen derzeit verhandelt wird – mit ins Boot genommen. Ab 20 Uhr legen die Jungs von damals auf, Einlass ist bereits um 19 Uhr. Mit der Absicht, eine „feste“ Veranstaltung in den nächsten Jahren zu etablieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert