„Diplom-Bauernhof”: Viel Beifall für deftigen Schwank

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
bauernhof_bu
Mit dem „Diplom-Bauernhof” hatte die Kohlscheider Laienspielschar wieder einen Glücksgriff getan. Das Publikum war begeistert.

Kohlscheid. Dass Opa Gustav es so im Rücken hat, ist er schon selber schuld. Was muss er auch ständig an der Türe lauschen und durchs Schlüsselloch schauen. Aber der alte Herr ist halt zu neugierig - was vor allem dem Publikum der Theater-AG St. Katharina Kohlscheid zu größter Freude gereicht.

Überhaupt war beim „Diplom-Bauernhof” der Laienspielschar jede Menge los. Mit dem Stück hatte die pfarrliche Theatergruppe in der Altgemeinde einen wahren Glücksgriff getan, das Publikum kam auf seine Kosten.

Lachen pur war drei Akte lang angesagt: Während Landwirt Anton Stadler (Robert Grabo) versucht, gemeinsam mit der Ingenieurin Silke (Birgit Ligensa) seinen Bauernhof umwelttauglich zu machen, um Biosprit herzustellen, denken alle anderen, er hätte was mit der jungen Akademikerin.

Vor allem die mehr als neugierige Freundin Renate (Sabine Böker) der Bäuerin Marlis (Andrea Goldbach), bringt da nicht nur einiges durcheinander, sondern sorgt so richtig für Verwirrungen. Aber auch Sohnemann Peter (Dr. Jochen Jansen) ist nicht ganz ohne. Für ihn bringt der Hof eigentlich nur viel zu viel Arbeit mit sich, der er am liebsten aus dem Weg geht.

Und nicht nur das. Sabine (Daniela Havenith), seine Freundin in Spe, will den Hof gleich wesentlich vergrößern und mit dem ihrer Eltern noch „fusionieren”.

Und des Bauers Freund Josef Huber (Mario Goldbach) hat noch ein ganz anderes Ansinnen: er will den „Bio-Bauern” zum Bürgermeister von Kohlscheid machen. Was für ein Durcheinander auf der Theaterbühne von St. Katharina, zumal da auch noch Opa Gustav (Bernd Schaffrath) ist...

Gutes Team im Hintergrund

Das Publikum hatte an diesem deftigen Schwank seine große Freude. Szenenapplaus und lang anhaltender Beifall nach dem letzten Vorhang der abendfüllenden Komödie waren dem achtköpfigen Ensemble sicher. Versteckte Unterstützung fanden die Akteure auf der Bühne durch Gabi und Georg Schölzel, die im Souffleusenkasten nach verloren gegangenen Worten suchen halfen. Oft einspringen mussten sie allerdings nicht. Häufig mussten die Schauspieler gar ihr Tun auf der Bühne unterbrechen, weil das Publikum nicht aus dem Lachen herauskam.

Viel Mühe hatte sich die Theater-AG St. Katharina mit ihrer Bühne im Saal des Jugendheimes gegeben, in dem der „Diplom-Bauernhof” gleich fünfmal aufgeführt wurde. Mit dem „Diplom-Bauernhof” brachte die Laienspielschar im 23. Jahr ihres Bestehens das 22. Bühnenstück auf die Bühne. Und Bernd Schaffrath beteuerte am Ende der erfolgreichen Spielzeit zur Freude des Publikums: „Im kommenden Jahr sehen wir uns wieder.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert