Dieter Dujardin, der Mann für alle Fälle

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
11575312.jpg
VAKG-Präsident Reiner Spiertz (4.v.r.) gratuliert Dieter Dujardin im Beisein anderer Jubilare zur Auszeichnung mit dem Verdienstorden seines Verbandes in Gold. (2.v.l.): Präsident Marcus Plum. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Beim Ordensfest der Karnevalsabteilung der Pfarre St. Marien Mariadorf, erstmals in der Gaststätte „d‘r Holländer“ in der Querstraße, herrschte wieder einmal eine Stimmung, wie man sie noch aus früheren Jahren kennt, als dieses Fest noch im damaligen Lokal Kommer an der Blumenratherstraße gefeiert wurde.

Präsident Marcus Plum, inzwischen längst ein „ausgefeilter“ Karnevalist, freute sich denn auch sehr über den guten Besuch. Besonders aber freute sich der Präsident, mit Günther Pelzer den einzig noch lebenden Mitgründer begrüßen zu können. Bekanntlich war sein Bruder Erich Pelzer einige Jahrzehnte Präsident der Karnevalsabteilung und am Aufbau maßgebend beteiligt.

Ein Knüller gleich zu Beginn war der Auftritt des erfolgreichen Geschwisterpaares Lena und Niklas Milewicz, das die Herzen der Besucher im Sturm eroberte. Die Karnevalsabteilung legt jedes Jahr Wert auf ein Motto und richtet danach ihren Sessionsorden und Auftritt bei ihrer Sitzung aus.

Das Motto in dieser Session lautet: Der Herrgott sagt: „Das ist famos, die Pfarre heut in Afrika ganz groß“. Für einen genialen Auftritt sorgten die Damen des Mariadorfer Frauensingkreises unter der Leitung von Chordirektor ADC Heinz Dickmeis. Hierbei ließen sie auch noch einmal alte Oecherlieder und ältere kölsche Lieder anklingen. Die Besucher sangen begeistert mit.

Im Mittelpunkt stand dann Dieter Dujardin, der Mann für alle Fälle. Dujardin ist 40 Jahre Mitglied der Karnevalsabteilung, langjähriger Kassenprüfer, guter Ratgeber und steht bei den Sitzungen mit wachem Auge am Saaleingang. Dies veranlasste Präsident Reiner Spiertz vom VKAG, Dieter Dujardin den VKAG-Verdienstorden in Gold zu überreichen, weshalb auch die anderen Vorstandsmitglieder des VKAG mit von der Partie waren.

Präsident Plum nutzte die Gelegenheit, Ralf Felder und Heinz Liska für 2x11 Jahre zu danken und auszuzeichnen. 50 Jahre steht er schon auf der Bühne, davon tritt er in regelmäßigen Abständen seit rund 40 Jahren bei der Karnevalsabteilung St. Marien auf: Willi Vinken, Et Willche aus Kerkrade. Der Mitte Siebziger hat nichts verlernt und wurde entsprechend gefeiert. Anschließend hatten auch das Prinzenpaar Tim I. und Claudia, die auch die Pfarrkarnevalisten mit Wort und Gesang beeindruckten, den Prinzenorden mitgebracht.

Auch das Kinderprinzenpaar Mouhriz I. & Julia des Karnevalsausschusses Hoengen, traditionsgemäß vom Karnevalsausschuss Wardener Vereine, mit Karin Hasselbaum an der Spitze, hervorragend betreut, brauchte sich nicht zu verstecken. Sie kamen bestens an.

Die große Kostümsitzung steigt am Samstag, 30. Januar, 20 Uhr, im alten Mariadorfer Kurhaus Drehsen-Beylich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert