Würselen - Die Würselener Feuerwehr war auch 2014 eine tatkräftige Truppe

Die Würselener Feuerwehr war auch 2014 eine tatkräftige Truppe

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
9995432.jpg
Verdiente Helfer: Kreisbrandmeister Bernd Hollands (2.v.r.) verlieh die Goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes an Unterbrandmeister Georg Keller. Das Goldene Ehrenzeichen des Innenministers NRW, überreichte Beigeordneter Werner Birmanns (2.v.l.) an Hauptbrandmeister Harald Nellen. (3.v.l.). Foto: W. Sevenich

Würselen. Zu 517 Einsätzen rückte die Feuerwehr in Würselen im vergangenen Jahr aus. 70 Brände und 291 Hilfeleistungen schlugen zu Buche. Eine starke Zunahme war im Bereich der technischen Hilfsleistung bei Sturm- und Wasser-Einsätzen zu verzeichnen. Waren es 2013 noch 40, waren es im vergangenen Jahr 83.

Gestiegen ist auch die Zahl der Firmen, die mit einer Brandmeldeanlage geschützt sind. Mittlerweile sind es 71 Objekte innerhalb des Stadtgebietes. Viele Zahlen hatte der Leiter der Wehr, Stadtbrandinspektor Josef Hermanns, bei der Hauptversammlung im großen Sitzungssaal des Rathauses parat. Der Beigeordnete Werner Birmanns sprach den 237 Wehrleuten für deren ehrenamtliche Bereitschaft zu Übungen und Einsätzen – rund um die Uhr – seinen Dank aus.

Er versicherte ihnen, dass Rat und Verwaltung die städtische Wehr auch in Zukunft so ausstatten werden, „dass Sie ihren hehren Verpflichtungen im Dienste des Nächsten nachkommen können“. Dass sie gefährliche Situationen stets so meistern können, ohne eigene Schäden davon zu tragen, das wünschte er den Ehrenamtlern der Wehr.

Wie dem Bericht zu entnehmen war, blieb die Zahl der Mitglieder in den vergangenen drei Jahren konstant, was Hermanns auf die erfolgreiche Jugendarbeit zurückführte. Konnten doch sechs junge Feuerwehrleute in die aktive Wehr übernommen werden. Lob und Anerkennung sprach er den Betreuern und Jugendwarten für deren Einsatzbereitschaft aus. Für die hauptamtlichen Kräfte gab es eine Neueinstellung von drei Brandmeisteranwärtern, die im September 2016 ihre Ausbildung beenden und dann in den Einsatzdienst übernommen werden.

Dadurch wird Personal kompensiert, das unter anderem in den Ruhestand verabschiedet werden wird. In 2014 zählte die Wehr 30 hauptamtliche Kräfte. Der Löschzug Bardenberg verfügte über 25, der LZ Broichweiden über 54 und der LZ Würselen-Mitte über 42. Den drei Jugendabteilungen gehörten insgesamt 60 Nachwuchs-Wehrleute an. Es wurde von ihnen eine Gesamtstundenzahl von 29 018 geleistet. Es entfielen 6130 auf Broichweiden, 2071 auf Bardenberg und 7188 auf Würselen-Mitte. Viele Grundschulen und Kindergärten besuchten die Feuerwache an der Industriestraße und die Gerätehäuser der Züge Bardenberg und Broichweiden.

Eine Reihe von Beförderungen sprach der Leiter der Wehr aus. Zum Brandmeister wurden Daniel von den Bergen und Bernd Wertz (beide Broichweiden) befördert, zum Oberbrandmeister Daniel Güßgen und Andreas Scholand (Würselen-Mitte), zum Hauptbrandmeister Frank Vonhoegen (Broichweiden) sowie zum Brandinspektor Wilfried Dümont (Würselen-Mitte) und zum Stadtbrandinspektor Tom Sprank.

Ehrennadeln verteilt

Für 35 Jahre ehrenamtliche Dienste in der Würselener Wehr wurden Dieter Künkeler, für 40 Jahre Franz Krause und Alexander Kleiker, für 45 Jahre Herbert Kather, Ludwig Scherz, Josef Sonnenberg und Bruno Lentschat, für 50 Jahre Günter Pool und für 55 Jahre der ehemalige Wehrleiter Leo Capellmann geehrt. Kreisbrandmeister Hollands steckte die silberne Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands Brandmeister Bernd Wertz (Broichweiden) und Oberbrandmeister Andreas Scholand (Mitte) an.

Mit der Nadel in Gold „dekorierte“ Hermanns Unterbrandmeister Georg Keller für seine vielfältigen Verdienste, die er sich um die Wehr mit ihren vielfältigen Aufgaben erwarb. Hollands entledigte sich auch weiterer ehrenvoller Verpflichtungen. Für 25-jährige Tätigkeit bedankte er sich mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Innenministers in Silber bei Hauptfeuerwehrmann Hans-Willi Heinen (Bardenberg), Unterbrandmeister Mark Mertens (Bardenberg), Oberbrandmeister Sacha Giarusso (Mitte) und Brandinspektor Ulrich Grossmann (Mitte), schließlich noch für 35 Jahre bei Hauptbrandmeister Harald Nellen (Broichweiden).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert