Die Tollitäten genießen das Bad in der Menge

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
14004597.jpg
Stadtprinz Gert I. hat zum Prinzenempfang Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Um sich bei allen zu bedanken, die ihm zu seiner närrischen Regentschaft gratuliert haben und ihn bei der Ausübung seiner karnevalistischen Amtsgeschäfte unterstützen, hatte seine Tollität Prinz Gert I. (Kempf) zum geselligen Treiben in die Aula eingeladen.

Geboten wurde ein kleines, aber feines Programm, bei dem der Prinz auch selbst mit Disney-Hofstaat und Prinzengarde des 1. Würselener Karnevalsvereins am Ende noch gehörig mitmischte. Freudig begrüßte er die vielen Gäste, nicht zuletzt aus der Kaiserstadt, die ihren nicht unmaßgeblichen Beitrag bei der Programmgestaltung leisteten.

Ein herzliches Willkommen entbot Gert I. der Weidener Tollität Jarek I. (Kosch) in Begleitung der „Hölze Päed“ mit ihrem Präsidenten Hans-Josef Bülles an der Spitze, dem Prinzenpaar aus dem „Dörflein“, Stefan I. und Birgit I. (Kaiser), mit Prinzengarde und einer „Ülle“-Abordnung unter ihrem Präsidenten Achim Mallmann mit den charmanten Mariechen Larissa (Kever) und Malin (Klinkenberg) an der Seite sowie dem Kohlscheider Dreigestirn, Prinz Björn I. (Simons), Bauer Daniel (Schüller) und Jungfrau Gregor (Marx).

Die Tür zum Feiern in freundschaftlicher Runde stieß Kinder- und Jugendmarie Michelle (Sedano) mit ihrem Hofstaat auf. Mit „Mach‘ mit!“ brachte sie die Karnevalsfreunde im Saal und auch die Tollität auf der Bühne gesanglich und tänzerisch auf Touren. Einen flotten Can-Can legte die WKV-Jugendgarde nach.

Als erster Gast aus der Kaiserstadt machte die Aachener Traditionsgesellschaft „Eulenspiegel“ mit ihrem Präsidenten Cornel Thevis eine farbenprächtige Aufwartung in Rot-Weiß-Grün. Im Gepäck hatte sie eine über 30-köpfige Showtanzgruppe, die in zwei Formationen ihre grandiosen Tänze atemberaubend auf die Bühne zauberte. Musikalisch stand Andreas Gabalier Pate.

Voller stolz präsentierte der Präsident Mariechen Julia, das am Tag danach beim „Tierischen Ernst“ mitwirken durfte. Auf den Fuß folgte die von Franz Hendricks präsidierte KG „Ru Eder Jonge“ mit ihrem Stimmungssänger, der mit Disko-Songs dem Narrenvolk einheizte und damit den Teppich ausrollte für die KG „Horbacher Freunde“. Eine atemberaubende meisterliche Tanzshow zogen deren „Friends of Fantasy“ ab, ein Präsent der Extraklasse!

Ein viertes Mal grüßte der Karneval der Kaiserstadt. Der Prinz der Session 2015, Axel II. (Schwartz), sorgte mit seinem Stallburschen-Hofstaat dafür, dass das Stimmungsbarometer noch weiter ausschlug. Gemeinsam eroberten sie den düvelstädtischen Gürzenich im Sturm.

Da fehlte nur noch der hochherrschaftliche Auftritt des Prinzen der Düvelstadt mit seinem Hofstaat, ein weiteres Bad in der Menge. Ob seiner mitreißenden Darbietungen durfte er sich mit Fug und Recht feiern lassen. Wobei er kräftig die Werbetrommel für den Straßenkarneval rührte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert