Die Taubenfreunde feiern 50-Jähriges

Von: bk
Letzte Aktualisierung:
9206659.jpg
Taubenfreunde seit einem halben Jahrhundert: Vor 50 Jahren gründeten Züchter die Reisevereinigung Baesweiler. Daran erinnerten sich Schirmherr Dr. Willi Linkens, Anton Forster, Günther Bergstein und Margret Buchert, Hilde und Günter Kyas, Franz Heuskes (oben, von links), Erwin Naumann, Manfred Schatz, Gerda Rüben und Franz Keulen, Maria und Heinz Vogels, Josef Gerichshausen und Gaby Hensgens (unten, von links). Foto: Küchen

Baesweiler. Auf ihr 50-jähriges Bestehen hat die Reisevereinigung Baesweiler – eine Vereinigung von acht ortsansässigen Brieftaubenzuchtvereinen – bei einem Festabend zurückgeblickt.

Während schon im Jahr 5600 vor Christus die Brieftaube zur Überbringung von Briefnachrichten eingesetzt wurde und auch die Seefahrer von ihren Schiffen die Vögel freiließen, um anhand der Flugrichtung das nächstgelegene Land zu erkennen – wie als Schirmherr des Festabends Bürgermeister Dr. Willi Linkens in seiner Ansprache erwähnte – dienen sie heute ausschließlich zu Hobbyzwecken. Trotz geschlossener Schneedeckung können sich die Tiere rund 1000 Kilometer weit orientieren und in die Heimat finden.

Hobby hat seinen Preis

Die Faszination und Verwendung dieser Vögel veranlasste im Jahr 1964 einige Männer dazu, die Reisevereinigung Baesweiler ins Leben zu rufen. Derzeit gehören etwa 30 Schläge zu dem Verein, die regelmäßig an Flugwettbewerben mit ihren Tieren teilnehmen. Doch das Hobby hat seinen Preis: Neben dem hohen finanziellen Aufwand bereiten sie dem Züchter viel Arbeit bei der Säuberung der Schläge, Fütterung und deren Training. „Gutes Zuchtmaterial, gutes Futter und gute Beiprodukte sind dabei nur ein Garant für die herausragenden Leistungen. Der Ehrgeiz des Züchters, hohes zeitliches Engagement und permanentes Training tragen in besonderer Weise dazu bei, dass Tauben bei Wettflügen vordere Plätze belegen können“, betonte Linkens.

In diesem Sinne wurden besonders die Gründungsmitglieder Willi Beemelmanns, Günther Bergstein, Heinz Vogels, Anton Forster, Manfred Schatz, Josef Rosen, Gerhard Golombek und Franz Keulen für ihr Engagement mit Urkunde und Präsentkorb sowie Blumensträußen für die Partnerinnen gewürdigt. Neben den Ehrungen sorgten unter anderem die „Meisen Singers“ (Männergesangsverein aus Puffendorf) sowie Alfred Wings aus Eschweiler als „D‘r Lange“ für ein buntes Bühnenprogramm und gute Unterhaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert