Freizeittipps

Die Stadtverwaltung Würselen ist jetzt umweltschonend unterwegs

Letzte Aktualisierung:
E-Auto
Würselener Stadtverwaltung fährt jetzt elektrisch: Zahlreiche Sponsoren machen die Anschaffung eines modernen E-Autos für Dienstfahrten möglich.

Würselen. Durch eine gesponserte Marketingmaßnahme konnte bei der Stadt Würselen jetzt das erste Elektroauto beschafft werden, das als sogenanntes „Pool-Fahrzeug“ für allgemeine Dienstfahrten den Mitarbeitern der Verwaltung zur Verfügung steht.

Im Rahmen der Beauftragung des Klimaschutzmanagers Torben Stasch hat dieser nicht nur einige Pedelecs für den Dienstbetrieb der Stadtverwaltung „organisiert“, sondern nunmehr auch die Anschaffung dieses schmucken E-Mobils umgesetzt.

In Zusammenarbeit mit dem Deggendorfer Unternehmen Riedel & Kaiser OHG wurde ein Renault Kangoo Z.E. beschafft, der im Beisein der großzügigen Sponsoren auf dem Morlaixplatz vor dem Rathaus offiziell an Bürgermeister Arno Nelles übergeben wurde.

Das Fahrzeug konnte nur dank der finanziellen Unterstützung von 25 Werbepartnern beschafft werden. Auf den Außenflächen des Fahrzeugs wurden deren Firmenlogos angebracht, so dass jeder sehen kann, wer die Stadt Würselen bei ihren Energiesparmaßnahmen unterstützt. „Die beteiligten Unternehmen haben sich damit entscheidend für das Gelingen der Aktion verantwortlich eingesetzt und mit ihrer Unterstützung ein bemerkenswertes Zeichen für soziales Engagement gezeigt“, dankte ihnen der Erste Bürger der Stadt.

Neben dem Klimaschutzmanager Torben Stasch und dem Bürgermeister dankten den Sponsoren auch Technischer Beigeordneter Till von Hoegen und Fachbereichsleiter Manfred Schmitz-Gehrmann, die sich ebenso interessiert wie Vertreter der Unternehmen über das Fahrzeug und dessen Technik vor Ort informierten.

Der Fünfsitzer besitzt eine große Ladefläche und hat bei voller Batterieleistung eine Reichweite von rund 100 Kilometern. Das Fahrzeug ist damit für die Verwaltung vielseitig einsetzbar und wird über Nacht in einer Garage des Rathauses an einer gesondert installierten Ladebox aufgeladen.

Für Torben Stasch ist das E-Auto ein weiterer Baustein, neben den Dienst-E-Bikes, das betriebliche Mobilitätsmanagement der Verwaltung zu verbessern. Den Mitarbeitern der Verwaltung soll bei Dienstgängen eine optimale Fahrzeug-Alternative angeboten werden.

In den ersten Werktagen, in denen das E-Auto schon im Dienst war, leistete es bereits mehrere hundert Dienstkilometer, so dass der Klimaschutzbeauftragte davon ausgeht, eine sinnvolle Beschaffung getätigt zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert