Die Siedler blicken stolz auf 75 Jahre zurück

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
8595252.jpg
Tradition: Die 1994 in Niederbardenberg aufgestellte Lore erinnert an die Bergleute auf Gouley. Foto: W.Sevenich

Herzogenrath. Die Siedlungsgemeinschaft „Bardenberg“ kann auf ihr 75-Jähriges zurückblicken. 1936 zwang die Wohnungsnot den damals größten Arbeitgeber, den EBV, tätig zu werden. Aus allen Teilen Deutschlands zogen die Menschen in das Aachener Revier.

Die in der Siedlung angebotenen Häuser mit einer Wohnfläche vom 65 Quadratmeter und einer Grundstücksgröße zwischen 700 und 900 Quadratmeter kosteten seinerzeit 3300 bis 5500 Reichsmark. Drei Jahre später waren die Häuser der Bergmannssiedlung fertig und es zogen insgesamt 55 Familien ein. Viele Häuser wurden im Krieg zerstört, auch dort standen nach 1945 die Zeichen auf Neubeginn.

Die Siedlung gehörte bis zur kommunalen Neugliederung im Jahre 1972 zur Gemeinde Bardenberg und ist heute ein Stadtteil von Herzogenrath. Anfänglich bestand nicht einmal eine Straßenverbindung zum Ortsteil Niederbardenberg und bis heute gehört die „alte“ Siedlung, so wird sie im Volksmund genannt, zur Pfarre Peter und Paul in Bardenberg. Zwar gehören die Bewohner der „alten“ Siedlung zu Herzogenrath, dennoch haben viele noch heute eine enge Bindung zum Ortsteil Bardenberg.

Die vierte Generation

Mittlerweile wächst schon die vierte Generation heran und das ursprüngliche Aussehen der Häuser hat sich stark verändert. Es wurde umgebaut und ausgebaut und heute zeigt die Siedlung schmucke Straßenbilder. Die Siedler haben in der Vergangenheit mehre gesellige Aktivitäten gestartet und schöne Feste gefeiert. So ist das Fest zum 50-jährigen Bestehen noch bei einigen in bester Erinnerung. Zum sechsköpfigen Team, das das 75-Jährige plant, gehören Peter Joerißen als Sprecher, Hans Kwiecinski als stellvertretender Sprecher, Andreas Ortmanns als Schriftführer, Wolfgang Klein als Kassierer sowie Willibert Ackermann und Torsten Oleff als Beisitzer.

Die Jubiläumsveranstaltung findet am Samstag und Sonntag, 27. und 28. September, auf dem Sportplatz in Niederbardenberg und im Haus der Accordia Niederbardenberg statt. Am Samstag findet um 18 Uhr eine Gedenkfeier für die verstorbenen und verdienten Siedler am Bergmannskreuz im Finkenweg statt. Anschließend startet ein Festabend mit Ehrung verdienter Siedler und einer Gratulationscour. Das Festmotto: „Generationsübergreifender Austausch von Neusiedlern und Siedlungsurgesteinen“. Am Sonntag treffen sich die Siedler um 10 Uhr zum Frühstück im Vereinsheim der Accordia.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert