Würselen - Die neue Gesamtschule geht an den Start

Die neue Gesamtschule geht an den Start

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
9867223.jpg
Vorstellung im Forum der Hauptschule: Olaf Staecker informiert die neuen Schüler und ihre Eltern. Foto: Sigi Malinowski

Würselen. Sie wird eine Schule der Vielfalt sein. Würselens neue Gesamtschule steht schon vor der ersten Unterrichtsstunde hoch im Kurs. Das drückten die künftige Schulleitung, die Stadt Würselen als Träger und Eltern der im Sommer einziehenden Schüler aus.

Im Gebäude der Hauptschule an der Lehnstraße – dort wird die Gesamtschule im Sommer 2015 an den Start gehen – stellten sich die von der Bezirksregierung beauftragten Leiter der Einrichtung vor.

Zum 1. April wurde Olaf Staecker mit der Schulleitung beauftragt. Jan Brumberg wird die Stellvertretung übernehmen. 108 Plätze hat die im Januar 2015 durch den Rat beschlossene Schule – 106 davon sind bereits vergeben. Auch die Vorstellung der beiden Schulleiter stieß auf sehr hohes Interesse. In der kleinen Aula der Hauptschule zwängten sich Schüler und Eltern sowie Verwalter der Schule, um sich ein Bild von den Chefgestaltern zu machen.

Wie wichtig das Thema auch für Bürgermeister Arno Nelles ist, war an der Unterbrechung seines Urlaubs zu messen. Nelles unterstrich eingangs: „Für uns ist ganz wichtig eine Schulform in Würselen zu haben mit der man alle denkbaren Abschlüsse erreichen kann.“ Der Ratsvorsitzende stellte auch heraus, „dass man die Abschlüsse ohne Zeitnöte erreichen kann“. Arno Nelles sagte dies auch im Beisein von Schuldezernent Werner Birmanns und Fachbereichsleiter Herbert Zierden sowie „unserem guten Geist in Sachen Schule“, Anne Bläsius.

Beide Leitungskräfte, sowohl Olaf Staecker als auch Jan Brumberg, ließen erkennen, dass sie mit guten Konzepten, individueller Förderung und dem nötigen Raum für Persönlichkeitsförderung möglichst viele Schüler mit einem guten Abschluss fit für die Zukunft machen wollen. Olaf Staecker freut sich auf, „sehr viel Arbeit, die in den nächsten Monaten auf uns zukommen wird“. Er ist ebenso wie Jan Brumberg überzeugt, „mit den richtigen Konzepten unsere Arbeit aufzunehmen“. Das liege auch daran, eine „hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt zu pflegen“. Acht Lehrkräfte werden im Sommer das Kollegium stellen. Die Renovierungsarbeiten an den Gebäuden würden bereits laufen. Sodann stellten Staecker und Brumberg – die beide langjährige Erfahrungen mit der Gesamtschule haben – ihr pädagogisches Grundkonzept und die Leitlinien der Schule vor. Verbunden mit der Feststellung: „Der Weg den Ihr Kind gehen wird ist offen.“ Jan Brumberg ergänzte: „Es wird Kinder geben – und da hoffen wir, dass es sehr viele sind –, die die Schule mit dem Abitur in der Tasche verlassen.“ Viele Detailfragen schlossen sich der Vorstellung der Lehrkräfte an.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert