Herzogenrath - „Die letzte Cola in der Wüste“: Klamauk und Lachsalven auf der Bühne

„Die letzte Cola in der Wüste“: Klamauk und Lachsalven auf der Bühne

Letzte Aktualisierung:
9533215.jpg
Sie wollen alles in Ordnung bringen, bevor alles durcheinander gerät: (v.l.) Olli (Paul Schäfermeier), Jakob (Bernd Schaffrath) und Martin (Robert Grabo) bei den Vorbereitungen zu „Die letzte Cola in der Wüste“.

Herzogenrath. Die Vorstellungen von einem Junggesellenabschied, die in dieser Männer-WG vorherrschen, können unterschiedlicher nicht sein: „Die letzte Cola in der Wüste“ heißt das neue Stück der Theater-AG St. Katharina Kohlscheid, das am Freitag, 13. März, Premiere feiert und zu dem jetzt der Kartenvorverkauf startete.

Jakob (Bernd Schaffrath) hat in Friederike (Andrea Goldbach) die richtige Alternative fürs bisherige Leben gefunden. Die Alternative zu Partys, Sangria und Ballermann-Musik nämlich.

Zeit also, sich von seinen spaßbesessenen Mitbewohnern Olli (Paul Schäfermeier) und Martin (Robert Grabo) zu verabschieden und sich der Familiengründung zu widmen. Und die soll geprägt sein von konservativen Werten und einer gelebten Ordnung. Auch für Jakob!

Ein letzter Junggesellenabend zu dritt unter Freunden soll aber noch einmal an die bislang wichtigen Dinge des Lebens erinnern. So engagiert Olli für diesen Abend insgeheim „Mamacita Base“ (Daniela Havenith), eine Alleinunterhalterin vom Ballermann 6 aus Mallorca. Und Martin engagiert – ebenfalls geheim – „Theresa“ (Birgit Ligensa) für eine private Hochzeitsdessous-Präsentation. Ein letzter Spaß in „Freiheit“ soll es für den Freund sein, von dem dessen künftige Angetraute Friederike nie erfahren darf.

Doch auch Jakob will seine Freunde an diesem Abend überraschen, indem er Friederike ebenfalls zum Junggesellenabend einlädt und dazu noch eine Vertreterin für „Flupper-Hupper-Haushaltswaren“ (Ursula Baggen) ankündigt, mit der das junge Paar erst kürzlich eine Heimpräsentation bei einer Hochzeitsmesse gewann.

Als Lärm und defekte Heizungsventile dann auch noch das Vermieter-Ehepaar Schinkentanz (Andrea Schaffrath und Mario Goldbach) auf den Plan rufen, bekommt der Wahnsinn viele Gesichter…

Und diese Gesichter, die Regisseur Georg Schölzel zusammenbrachte, gibt es munter zu erleben auf der St.-Katharina-Bühne in Kohlscheid nicht nur am 13. März, sondern auch am Samstag und Sonntag, 14. und 15. März, sowie am Freitag und Samstag, 20. und 21. März, jeweils um 19.30 Uhr im Jugendheim hinter der Kirche auf dem Markt.

Karten zum Preis von 5 Euro sind ab sofort erhältlich im Pfarrbüro auf dem Markt zu den dort üblichen Öffnungszeiten und bei Familie Schaffrath, Forstheider Straße 102. Karten können auch unter Telefon 02407/2830 oder theaterkohlscheid@t-online.de bestellt werden.

Informationen gibt es auch unter www.facebook.de/theaterkohlscheid.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert