Herzogenrath - Die Gemeinde St. Gertrud ist in echter Feierlaune

Die Gemeinde St. Gertrud ist in echter Feierlaune

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
15276078.jpg
HOT-Leiter Ernst Varnhorn (3.v.r.) und Pfarrer Dr. Guido Rodheudt (2.v.r.) freuen sich mit dem Elternbeirat und den Kindern und Jugendlichen über 50 Jahre KiTa und HOT St. Gertrud Herzogenrath. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. „Für immer jung“ schallt durch den großen Saal der Herzogenrather Offenen Tür im Pfarrzentrum von St. Gertrud. Das Jubiläumslied, das eine All-Star-Gruppe aus Jung und Alt eigens zum 50. Geburtstag des HOT aufgenommen hat, ist die große Überraschung und sorgt für Gänsehautmomente bei den vielen Gästen des Festaktes. HOT-Leiter Ernst Varnhorn ist mehr als begeistert.

„Kindergarten und HOT wurden 1967 gegründet und natürlich feien wir dieses besondere Jubiläum auch gemeinsam mit einem großen Festwochenende“, erklärt Varnhorn. Bereits am Freitagabend fand im HOT eine Biker-Night für Ehemalige statt.

„Bei dem traditionellen Treffen kamen rund 50 Leute zusammen, die wie eine große Familie sind. Zur Cover-Musik von drei Bands und mit Getränkepreisen wie vor 50 Jahren ging es bis in die Nacht hoch her“, erzählt Ernst Varnhorn.

Für die Kinder gab es am Samstagnachmittag im Garten ein großes Spielefest. Auf dem Trampolin, einem kleinen Karussell und sogar einer Schiffschaukel konnten sich die Mädchen und Jungen nach Herzenslust austoben. Ein Zauberer sorgte für Unterhaltung und natürlich gab es zur Feier des Tages auch Popcorn, Zuckerwatte und Slush-Eis.

Am Sonntag fand nach dem Festgottesdienst in der umfangreich sanierten Kirche St. Gertrud ein Festakt im Saal des benachbarten Pfarrzentrums statt. Pfarrer Dr. Guido Rodheudt bedankte sich beim Team des HOT und des Kindergartens sowie auch beim Elternbeirat für die geleistete Arbeit. Auch Bürgermeister Christoph von den Driesch war dabei, um die Glückwünsche der Stadt zu überbringen.

Ernst Varnhorn ging in seiner Ansprache auf die Historie des HOT ein: Seit November 1967 ist das Jugendzentrum der zentrale Freizeittreffpunkt für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Stadtteil Herzogenrath-Mitte. „Darüber hinaus wird unsere Einrichtung wegen der guten Verkehrsanbindung auch von Besuchern aus anderen Stadtteilen und Nachbargemeinden frequentiert und ist zum Beispiel Schauplatz der Veranstaltungsreihe Montagsgespräche“, erklärte der HOT-Leiter, der im Folgenden die Geschichte der Einrichtung entlang der Zeitleiste der Musik erzählte. „War es im Gründungsjahr 1967 noch die Beat-, Rock- und Soulmusik der Woodstock-Generation, die die Erwachsenen irritierte, so ist es heute Hip-Hop.

Damals wie heute sind unsere Feten ein Spiegel der aktuellen Jugendkultur. Der einzige Unterschied besteht darin, dass man 1967 zu einem Tanztee einlud, während man heute zu einem Event geht“, meint Varnhorn.

Geblieben seien in all den Jahren die unangenehmen Aufpasser in Person der hauptamtlichen pädagogischen Mitarbeiter des Hauses, wie Varnhorn schmunzelnd erklärte.

Und so bleibe das HOT – wie im Lied schön beschrieben – „Für immer jung“, so lange die Kinder und die Jugendlichen das Gebäude mit Leben füllen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert