Kino Zwei Tage eine Nacht Header

Die Geburtsstunde des Spielleiters KiFu

Von: Lars Brepols
Letzte Aktualisierung:
Fairplay Liga
Der Fußballkreis Aachen hat jetzt zum ersten Mal den Spielleiter KiFu im Rahmen der Fairplay-Liga (FPL) eingeführt.

Aachen. Besser hätte die Botschaft des „Spielleiters KiFu” (Kinderfußball) nicht transportiert werden können. Es läuft die zweite Halbzeit der E-Junioren-Begegnung zwischen dem SC Bardenberg und VfJ Laurensberg.

Ein Laurensberger Spieler wird angeschossen und der Ball rollt über die Außenlinie.

Eigentlich ein klarer Eckball für die Heimmannschaft, doch die Kinder sind sich nicht sicher. War vielleicht doch noch ein Bardenberger am Ball? Mit fragenden Blicken wenden sie sich an Nikolas Türck (12). Der Spielleiter reagiert prompt und zeigt souverän zur Eckfahne: „Das war ganz klar Ecke”. Ohne Murren nehmen die Kinder die Entscheidung hin und das Spiel läuft friedlich weiter.

Der Fußballkreis Aachen hat jetzt zum ersten Mal den Spielleiter KiFu im Rahmen der Fairplay-Liga (FPL) eingeführt. Die jüngsten Fußballer sollen so behutsam an das Spielen mit Schiedsrichter herangeführt werden, da ab den „D-Junioren” alle Spiele von Unparteiischen geleitet werden.

Das Demospiel auf der Anlage des SC Bardenberg lieferte den Initiatoren Detlef Knehaus, Thorsten Meier und Ralf Klohr erste wichtige Erkenntnisse, um den Spielleiter ab der neuen Saison auch beim älteren Jahrgang „E-Junioren” einzuführen.

„Nikolas hat seine Sache heute sehr gut gemacht. Das Spiel ist fair und ruhig abgelaufen, ohne Einflüsse von Außen, genau so wie es ein sollte”, erklärte Meier nach der Premiere in Bardenberg und Ralf Klohr ergänzte: „Die Kinder haben den Spielleiter in entscheidenden Szenen um Rat gefragt und Nikolas hat genau richtig reagiert. Einfach toll!”
Um Nikolas gebührend auf seinen ersten Einsatz als Spielleiter vorzubereiten, hatte Kreislehrwart Michael Riesener ihm zuvor die wichtigsten Aufgaben und Regeln vermittelt.

„Nur dann, wenn es Probleme gibt, greift der Spielleiter KiFu ein”, verdeutlicht Riesener. Der Verband hofft darüberhinaus, dass durch den Spielleiter KiFu die Nachwuchsprobleme im Schiedsrichterwesen gelindert werden können. Denn vielleicht entscheidet sich der ein oder andere später für eine Karriere als „richtiger„ Schiedsrichter, so wie Nikolas, der zumindest schon mal Interesse signalisiert hat. „Momentan spiele ich ja noch in der D-Jugend des SC Bardenberg, aber Schiedsrichter finde ich jetzt auch spannend.”

 


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.