Würselen - Die Feuerwehr war im Dauereinsatz

Die Feuerwehr war im Dauereinsatz

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Gleich fünfmal war die Wehr am Montag gefordert. Um 6.15 Uhr rückten Hauptwache und Löschzug Mitte wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zur Sportstätte am Willy-Brandt-Ring aus - ein Fehlalarm.

Mittags stießen dann auf dem Kaninsberg vier Pkw zusammen, zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Wehr streute Betriebsstoffe ab.

Nach einer Verschnaufpause rückten die gleichen Kräfte zur Unterstützung des Rettungsdienstes an die Goethestraße in Broichweiden aus.

Gegen 16 Uhr wurde dann eine Dieselspur gemeldet. Und fast zeitgleich gab die Brandmeldeanlage eines Wohnheims an der Bardenberger Straße ein Alarmsignal. Der Löschzug Bardenberg, Drehleiter und Rettungswagen rückten aus - auch hier handelte es sich aber um einen Fehlalarm.

Die Dieselspur schließlich erstreckte sich vom Kaninsberg bis zum Willy-Brandt-Ring. Dort wurden die Wache, der Löschzug Mitte und die KDW tätig.

Das Bindemittel wurde mit einer Kehrmaschine aufgenommen, dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert