Die Alsdorfer brauchen „Das Wunder von Bern”

Letzte Aktualisierung:
nenababy_tor_bu
Der geht rein: Der Ball landet am Mittwoch in Alsdorf genauso im Netz wie 1954 in Bern. Das dortige „Wunder” haben die Alsdorfer bei der Stadtaufgabe detailverliebt nachgestellt. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Der Alsdorfer Denkmalplatz wird zum Berner Wankdorf-Stadion. Nicht weniger als „Das Wunder von Bern” müssen die Alsdorfer nachstellen, um im Rennen zu bleiben und im WDR2-Wettbewerb Nena nach Alsdorf zu holen.

Hintergrund der Aufgabe: Der legendäre Radio-Reporter, der seinerzeit das Spiel kommentierte, war gebürtiger Alsdorfer. So wurden grüne Kunststoffteppiche ausgerollt und Tribünen aufgebaut. Um 15 Uhr wird auf dem Platz der entscheidende Treffer mit jungen Fußballern nachgestellt. Anschließend muss Bürgermeister Alfred Sonders ran - und in einem Quiz möglichst viele Frage beantworten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert