Baesweiler - Der Reyplatz hat an Qualität gewonnen

Der Reyplatz hat an Qualität gewonnen

Von: Margret Nußbaum
Letzte Aktualisierung:
14925502.jpg
Der Reyplatz aus der Vogelperspektive: Gewerbetreibende fühlen sich hier wohl – und ihre Kunden auch. Foto: Margret Nußbaum

Baesweiler. Der Reyplatz als Eingangstor zur Baesweiler Einkaufsmeile hat in letzter Zeit deutlich an Aufenthalts-Qualität gewonnen, findet Gabriela Sieberichs, Vorsitzende des Gewerbeverbands Baesweiler. Sie und die meisten Gewerbetreibenden in diesem Bereich gehören zusätzlich der Interessengemeinschaft „Reyplatz und obere Kückstraße“ an.

 „Wir brauchen im Zuge wachsender Leerstände eine solidarische Gemeinschaft“, sagt Gabriela Sieberichs. Diese habe schon einiges auf den Weg gebracht, etwa das alljährliche Weinfest und den Weihnachtsmarkt. Es sei erfreulich, dass dieser zweite Markt – neben dem Kirchplatz – in den letzten beiden Jahren so gut angenommen wurde.

Vorstellbar wären weitere Aktionen, etwa ein Jazzfrühschoppen im Sommer oder ein „Feierabend-Shopping“ mit verlängerten Ladenöffnungszeiten. „Solche Aktionen beleben den Platz und damit auch die Einkaufsmeile“, sagt die Gewerbeverbands-Vorsitzende. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Baesweiler funktioniere sehr gut.

Das Lob gibt Bürgermeister Dr. Willi Linkens gerne zurück: „Wir sind überaus erfreut, dass der Gewerbeverband neue Wege eingeschlagen hat. Sowohl der zusätzliche Weihnachtsmarkt am Reyplatz als auch das mittlerweile längst etablierte Weinfest setzt hier hervorragende Impulse.“ Auch bei den alljährlichen Dämmerschoppen im Rahmen des Kulturprogramms der Stadt Baesweiler ist der Reyplatz eingebunden.

Am Freitag, 21. Juli 2017, um 19.30 Uhr startet hier der erste in diesem Jahr. Musikalisch gestaltet wird er von der Blaskapelle Siebenbürgen Setterich. Auch private Initiativen, etwa von Vereinen, wären ganz im Sinne des Bürgermeisters. „Sowohl der Reyplatz als auch der Kirchplatz haben mittlerweile eine hohe Aufenthaltsqualität“, lobt er. Was sich Gewerbetreibende rund um den Reyplatz wünschen, hat Margret Nußbaum bei einer Umfrage in Erfahrung gebracht:

Gaby Geibel, 53, Schmuckdesignerin und Inhaberin von „Perlen & mehr“

Ich habe seit Oktober 2009 einen Schmuckladen am Reyplatz. Die Lage ist einfach top. Ich profitiere vom Friseurladen und von der Bushaltestelle vor meinem Geschäft. Viele nutzen Wartezeiten, um sich bei mir im Laden umzusehen. Und wer einmal da war, kommt meistens wieder. Das zeigen mir die vielen Stammkunden.

Michaela Hentschel, 49, Inhaberin des Friseursalons „Haarmonie“

Als die neuen Häuser an der Ecke zur Kückstraße gebaut wurden, bin ich mit meinem Salon hierher gezogen. Für mich gibt es keine bessere Lage. Als Vorstandsmitglied des Gewerbeverbandes kann ich mich aktiv für unseren Reyplatz einsetzen. Und das lohnt allemal. Denn er hat durch die tolle Außengastronomie ein ganz besonderes Flair.

Björn Schiemann, 36, Mit-Inhaber und Betreiber des HIB-Hotels mit Restaurant

Wir profitieren vom Gewerbegebiet. Viele Unternehmen bringen ihre Geschäftspartner bei uns unter. Auch als Übernachtungsmöglichkeit bei privaten Familienfeiern können wir punkten. Immer öfter machen auch Fahrradtouristen bei uns Station. Es ist gut, wenn es sich herumspricht, wie attraktiv unsere Stadt ist.

Friedel Schleiden, 67, Inhaber der Gaststätte „Altes Rad“

Wir profitieren eindeutig vom Imbiss gleich neben unserem Pub. Da können Besucher gemütlich ihre Pommes bei uns im Biergarten essen und dazu ein kühles Getränk genießen. Es gibt für mich keinen schöneren Platz in Baesweiler. Unsere Interessengemeinschaft arbeitet gut zusammen. Hier werden viele Ideen zusammengetragen und umgesetzt.

Claudia Herrmann, 46, Inhaberin von HD-Reisen

Seit April 2016 hat unser aus Birgden stammendes Busreiseunternehmen am Reyplatz eine Zweigniederlassung. Dank der Restaurants, des Pub und Eiscafés haben wir viel Laufkundschaft. Ich fühle mich in Baesweiler wohl und gehöre dem Gewerbeverband und der Interessengemeinschaft an. Hier läuft alles total unkompliziert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert