Der Knappenchor braucht Verstärkung

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
9732616.jpg
Urkunden überreicht: Vorsitzender Josef Möres (v.l.) dankt Rudolf Brand, Günter Schwarz und Volkmar Michel für ihre langjährige Mitgliedschaft im Knappenchor. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Sie befinden sich fast alle im vorgerückten Alter, dennoch sind sie noch voller Tatendrang: Die Sänger des Knappenchores St. Barbara, Chor des Bergbaumuseum Grube Anna Alsdorf. Dies konnte man jetzt erneut bei der Jahreshauptversammlung des Knappenchores im Proberaum des Bergbaumuseums feststellen, die vom agilen Vorsitzenden Josef Möres eröffnet wurde.

Danach erfolgte der musikalische Auftakt des Chores unter ihrem Dirigenten Volkmar Michel. Georg Kehren, der Vorsitzende des Bergbaumuseums Alsdorf, dankte dem Knappenchor für seine unverzichtbaren Auftritte aus den verschiedenen Anlässen im Laufe des Jahres. Gleich zu Beginn stand die Ehrung langjähriger aktiver Mitglieder durch Vorsitzender Möres an, der Volkmar Michel, Rudolf Brand und Rudolf Schwarz für ihre 20-jährige Mitgliedschaft ehrte. Umfangreich war der Bericht des Geschäftsführers Jörg Dallmann.

Der Chor, von 27 aktiven Mitgliedern und vier Fördermitgliedern getragen, hatte insgesamt 19 Auftritte in 2014 zu absolvieren. „Die Auftritte in den traditionellen schwarzen Bergkitteln, gepaart mit guten Gesangsvorträgen, zollen dem Bergbau Respekt. Gleichzeitig sollen sie aber auch eine Werbung für den Chor sein und Menschen motivieren, eine untergehende Tradition durch ihr Mitwirken mit neuem Leben zu erfüllen“, so der Geschäftsführer. Für seinen unermüdlichen Einsatz um die Belange des Knappenchores galt Vorsitzender Josef Möres der besondere Dank, aber auch dem Dirigenten Volkmar Michel und Franz-Josef Palm für die erwiesene Geduld beim Einstudieren neuer Lieder. Dirigent Volkmar Michel bat er die Aktiven, sich nach neuen Sängern in ihrem Umfeld umzusehen.

Der Vorstand wurde komplett, mit Vorsitzenden Josef Möres an der Spitze wieder gewählt. Er lud alle interessierten Sänger ein, sich bei den Proben donnerstags, 19.30 Uhr, im Bergbaumuseum, Herzogenrather Straße 105, einmal unverbindliche umzusehen. „Neue Sänger werden sich bei uns sicherlich wohl fühlen“, so der Vorsitzende. Er wies darauf hin, dass der Knappenchor den Bergkittel und den Schachthut neuen Mitgliedern kostenlos zur Verfügung stellt.

Der weitere Vorstand: Stellvertreter Vorsitzender Anton Schmitz; l. Geschäftsführer und Pressewart Jörg Dallmann, 2. Ralf Werres; l. Kassierer Rolf Laschet, 2. Werner Alten; Beisitzer: Rudolf Brand und Manfred Gänzler, l. Notenwart Matthias Zenner, 2. Günter Schwarz; Revisoren: Erwin Eggen, Friedrich Ebert und Jochen Stimming; Chronist Detlev Höcker.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert