Würselen - Der Heimatverein Würselen erkundet die Region

Der Heimatverein Würselen erkundet die Region

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Mit einer Exkursion über den Lousberg durch die Soers startet der Heimatverein Würselen ins neue Jahr. Dazu werden die Wanderschuhe am Sonntag, 8. Januar, geschnürt.

Treffpunkt ist um 13 Uhr auf dem Parkplatz Edeka, Krefelder Straße 216. Mit dem Linienbus geht es Richtung Tivoli. Die Rückfahrt erfolgt mit einem Reisebus. Geleitet wird die Wanderung (rund zehn Kilometer) von den Eheleuten Ingrid und Heinz Blankenheim. Anmeldungen werden bis zum 5. Januar bei Sport Carduck, Kaiserstraße 114, entgegen genommen.

Die nächste halbtägige Exkursion schließt sich am 12. Februar an. Unter der Leitung von Käthe Göttgens und Gerda Loenißen wird es bei Langerwehe auf einem vom Eifelverein ausgeschilderten Wanderweg rund um die Halde Nierchen gehen. Ohne Begehung der Halde beträgt die zurückzulegende Strecke neun Kilometer. Startpunkt ist das Töpfereimuseum in Langerwehe.

Die Sehenswürdigkeit auf dieser Exkursion ist die St. Marienkapelle Merberich mit dem gleichnamigen Gut. An Burg Holzheim vorbei und durch den Ort Heistern wird Gut Kammerbusch erreicht werden. Auf dem Rückweg bieten sich herrliche Aussichten auf den Tagebau Inden.

Start am Dreiländereck

Die erste ganztägige 14 Kilometer lange Exkursion wird am 12. März von Hans Poth und Hubert Schoenen geführt. Voraussetzung für sie sind ein wenig Abenteuerlust und gute Kondition sowie – bei entsprechender Wetterlage – keine Angst vor matschigen Schuhen.

Gestartet wird am Dreiländereck. Entlang der niederländisch-belgischen Grenze erreicht man imposante gusseiserne Grenzsteine aus dem Jahr 1843. Sie markieren den Verlauf der Grenze, wie er im Vertrag von Maastricht 1843 festgelegt wurde. Vorbei an einem Reiterhof wird das Feriendorf „Les trois frontieres“ erreicht. Über Völkerich wird das Highlight dieser Tour erwandert, der Göhlpark.

Am 9. April geht es über einen waldreichen Rundweg unter der Leitung von Heinz Hülbüsch und Heiner Wieting einmal um den Büttgenbacher Stausee. Er liegt inmitten der Wald- und Wiesenlandschaft des Warchetals. Gute zehn Kilometer ist die Runde lang, die bequem zu bewältigen ist. Einsame Natur im hinteren Bereich des Sees und touristisch erschlossene Gebiete rund um das Freizeitzentrum Worriken bilden einen spannenden Kontrast.

Das Quellgebiet der Inde

Ins Quellgebiet der Inde führt die Exkursion am 21. Mai. Ab Schmidthof werden die Wanderschuhe geschnürt, entweder über zehn oder über 15 Kilometer. Es geht zurück durch den Münsterwald bis zur Ravelroute (Vennbahnweg). Weiter dann Richtung Roetgen und über Pfade nach Rotterdell . Durch Friesenraths Wiesen führt das letzte Stück des Weges nach Schmidthof zurück.

Mit Vera Sodec und Rolf Rüland wandert der Heimatverein am 11. Juni rund um Heimbach. Auf- und Abstiege sind auf dieser Tour unvermeidbar. Von Blens aus steuert er am 16. Juli Obermaubach an. Mit Fahrgemeinschaften geht es zuerst nach Stolberg zum Bahnhof, dort wird in die Rurtalbahn umgestiegen. Die Wanderung verläuft entlang der Rur. Die zehn Kilometer lange Wanderung beginnt in Abenden und die 14 Kilometer lange in Blens.

Der Oberlauf der Rur wird auf der Exkursion am 13. August in den Focus gerückt. Sie startet in Küchelscheit bei Kalterherberg. Am Wegesrand finden sich seltene Pflanzenarten wie die gelbe Narzisse. Zehn und 14 Kilometer werden angeboten. Es gibt keine nennenswerten Steigungen.

Als Kontrast dazu wird am 10. September die Brunssumer Heide zwischen Brunssum, Heerlen und Landgraf bei Kerkrade zum Erwandern angeboten. Im Spätsommer bietet sich den Besuchern ein herrliches Naturschauspiel, wenn die Heide blüht.

Noch in der Planung befindet sich die Jahresfahrt 2017 am 15. Oktober nach Brüggen am Niederrhein. Über den Haarberg zum Haarbach machen sich die Wanderer vom Markt in Haaren aus am 12. November auf den Weg. Eine Stadtführung an historischen Gebäuden vorbei gibt es in der „Regie“ von Stadtführer Rolf Rüland noch am 2. Dezember. Die Mitgliederversammlung wurde auf den 17. Februar terminiert. Wichtigster Punkt der Tagesordnung wird die Neubesetzung von Vorstandsämtern sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert