Der Aktivurlaub in Baesweiler startet

Von: Yannick Longerich
Letzte Aktualisierung:
15000556.jpg
Gül Coskun-Dreßen: „Gesundheit ist ein Zusammenspiel aus Selbst- und Mitverantwortung.“ Foto: Yannick Longerich

Baesweiler. Eigentlich sollte sich Helmut Heuschen nach insgesamt 28 Ausgaben des beliebten Aktivurlaubs in der Löwenstadt gelassen vollkommen der Eröffnung gewidmet haben. Dass dem Initiator der schon „traditionellen“ Aktiv-Woche dennoch – zumindest im Vorfeld – eine gewisse Nervosität anzumerken war, zeugt nicht zuletzt vom Herzblut, mit dem er für das Event eintritt.

Weit über 150 Gäste hatten sich bereits zur Auftaktveranstaltung in der Turnhalle Grabenstraße eingefunden. Unterstützt von den Experten vom Deutschen Roten Kreuz und der Polizei – sie werden für einen reibungslosen Ablauf auf gesundheitlicher wie verkehrstechnischer Ebene sorgen – konnte ein erster Eindruck von den zahlreichen Angeboten gewonnen werden.

Bürgermeister Dr. Willi Linkens zeigte sich ob des großen Andrangs begeistert: „Ohne die Mitwirkung der Baesweiler Vereine wäre eine solche Veranstaltung undenkbar. Vielen Dank für die unermüdliche Unterstützung.“ Nachdem im vergangenen Jahr mit knapp über 3500 Aktiven ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt worden war, wünschte Linkens allen Beteiligten, dass diese Zahl nochmals getoppt wird.

Gül Coskun-Dreßen ist eine von zahlreichen Neulingen. Als zweite Vorsitzende des Frauenkommunikationszentrums Herzogenrath stellte sie die Arbeit des Vereins vor, welcher als Kooperationspartner für den Aktivurlaub gewonnen werden konnte. „Gesundheit ist ein Zusammenspiel aus Selbst- und Mitverantwortung“, erläuterte Coskun-Dreßen. „Natürlich sind auch die Männer angesprochen. Wir konzentrieren unsere Arbeit natürlich nicht nur auf die Frauen.“

Einen cineastischen Leckerbissen kündigte Heuschen für Donnerstag, 27. Juli, an. Auf der Baesweiler Burg wird die erst kürzlich aus dem Archiv des WDR erhaltene Fernsehreportage „Die Piraten von Southport“ gezeigt. Das Filmmaterial von 1975 zeigt die Baesweiler Delegation des beliebten „Spiels ohne Grenzen“ bei ihrem Gastspiel in der englischen Hafenstadt. Mit Heuschen als Trainer hatte sich das Team sensationell beim nationalen Contest für den internationalen Vergleich qualifiziert. Ab 19 Uhr heißt es: „Film ab“.

Gänzlich ohne Probleme verlief die diesjährige Vorbereitung für Heuschen leider nicht. Erst vor wenigen Tagen wurden die Verantwortlichen seitens der Stadt darüber informiert, dass das Lehrschwimmbecken Grengracht aufgrund technischer Defekte kurzfristig nicht zur Verfügung stehen wird. Die Behebung der Schäden sei laut Stadtverwaltung bereits angelaufen. Alle Schwimmveranstaltungen des Aktivurlaubs fallen ersatzlos aus. Für etwaige Fragen steht Irmgard Waschbüsch, städtische Mitarbeiterin, unter Telefon 02401/800216 zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert