Der 28. Stadtgartenlauf durchs Wurmtal

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Was den Termin für den 28. vom Stadtsportverband veranstalteten und von der Leichtathletikabteilung der DJK Armada Euchen-Würselen nur eine Woche nach den großen Ferien ausgerichteten Großen Stadtgartenlauf anbetraf, hatte deren Abteilungsleiter Friedhelm Pongs schon seine Bedenken.

Doch als mehr als 400 Voranmeldungen eingingen, verflogen schnell die Sorgenfalten auf seiner Stirn. Mehr noch: Am Ende hatte er allen Grund zum Strahlen.

Rund 550 Läuferinnen und Läufer gingen in den vier angebotenen Läufen an den Start. Es gab so viele Nachmeldungen, dass über die 10,4 Kilometer ins nahe Wurmtal bis zum Teuterhof und zurück - sage und schreibe - 221 Läufer durch Bürgermeister Arno Nelles, assistiert vom Sparkassen-Geschäftsstellen Leiter Ulrich Küsters, auf die Strecke geschickt werden konnten.

Schulen stark vertreten

André Collet, der in der Woche zuvor noch bei einem Wettbewerb gegen die deutsche Elite über 100 Kilometer angetreten war, wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er finishte nach 34:39 Minuten mit mehr als einer Minute Vorsprung vor seiner Konkurrenz. Das erste Mal hatte er diesen Lauf 2006, damals noch im Armada-Trikot, für sich entschieden. 2008 und 2010 stand er erneut ganz oben auf dem Treppchen. Zum dritten Male startete er nun schon für die Aachener TG.

Einen Massenstart - an die 150 Läuferinnen dürften es gewesen sein - hatte es zu Beginn des Wettkampftages schon über die 700 Meter gegeben. Zahlenmäßig am stärksten trumpfte die Grundschule An Wilhelmstein auf, die an die 70 Kinder gemeldet hatte.

Dabei sein war bei diesem Wettbewerb alles. Und so wurden bei den Kindern Jahrgang 2002 und jünger keine Zeiten genommen. Alle waren am Ende Sieger. Wurden sie doch alle mit einer kleinen Siegermedaille ausgezeichnet.

Beim Jedermann-Lauf über 2,3 Kilometer gelangten 112 meist junge Läuferinnen und Läufer ins Ziel. Mit 10:41 Minuten setzte sich der zwölfjährige Konrad Götte aus Weilerswist gegen seine Konkurrenz durch. Vier Sekunden später folgte ihm Sebastian Diedrichs (Sebastianusschule) auf dem zweiten Platz vor Moritz Sparla, Tim Luis Havers und Alexander Louis (alle Städtisches Gymnasium).

Bei den Mädchen siegte in 11:42 Minuten Solveig Harder (GGS Würselen-Mitte). Unmittelbar auf den Fuß folgte Hannah Leuchter (Städtisches Gymnasium). Auf dem dritten Platz behauptete sich Susanne Schmitz (Realschule Würselen).

Nicht nur über die 2,3 Kilometer waren Realschule und Städtisches Gymnasium mit einer stattlichen Anzahl von Läuferinnen und Läufern vertreten. Über die fünf Kilometer starteten zehn Gymnasiasten und zwölf Realschüler. In 16:21 Minuten ging Christoph Bonnie (DJK Elmar Kohlscheid) als Sieger aus diesem Wettbewerb hervor. Als zweiter Läufer kam Franz Hool (AVON Heerlen) nach 17:35 Minuten ins Ziel. Mit André Maaß stellte DJK Elmar Kohlscheid auch den dritten Sieger. Als bester Würselener Läufer kam Jakob Winkler (Städtisches Gymnasium) als vierter Läufer ins Ziel.

Bei der weiblichen Konkurrenz überlief Anne Balter (AVON Heerlen) nach 22:06 Minuten die Ziellinie, gefolgt von Tanja Doering (Aachener TG) und Laura Gerull (DJK Armada Euchen-Würselen). Insgesamt meisterten 71 Läuferinnen und Läufer die Strecke.

Nicht zu schlagen

In den einzelnen Altersklassen hatten bei den Schülern und Jugendlichen die Nase vorne: Tim Beckers (VfR Würselen) bei den Schülern 09, Tim Gennes (Städtisches Gymnasium) bei den Schülern 10, Jonas Polis (TV Roetgen) bei den Schülern 11, Simon Linnemann (DJK Armada) bei den Schülern 12.

Bei den Mädchen standen ganz oben auf dem Treppchen: Nadine Heusch (SG Sparkasse Aachen) bei den Neunjährigen, Sarah Winter (Städtisches Gymnasium) bei den Elfjährigen, Celina Riedelbauch (Städtisches Gymnasium) bei den Zwölfjährigen, Laura Gerull (DJK Armada Euchen-Würselen) bei den 14-Jährigen, Gül Boyraz (Realschule) bei der weiblichen Jugend B und Anke Thiele (DJK Jung Siegfried Herzogenrath) bei der weiblichen Jugend A.

Über die 10,4 Kilometer wurde André Collet von Anfang an seiner Favoritenrolle gerecht. Schon früh setzte er sich vom übrigen Feld ab und zog einsam seine Bahn Richtung Ziel an der Realschule. Er hängte seine Konkurrenz um mehr als eine Minute ab.

Nach 35:44 Minuten erreichte Asad Zaki (Sportpark Kohlscheid) das Ziel, vor Holger Lengersdorf (Huchen-Stammeln), der die Strecke in 38:06 Minuten zurücklegte. Bester Würselener Läufer war André Pabich von der DJK Armada Euchen-Würselen, der sich mit 38:25 Minuten auf dem achten Rang wiederfand, während der Armadist Carsten Simon sich über den elften Platz freute.

Bei den Frauen war Heike Herma (DJK Jung Siegfried Herzogenrath) nicht zu schlagen. 43:58 Minuten zeigte bei ihr die Zeituhr an. Ebenfalls aufs Treppchen liefen Bianca Geitz (STAB Brunssum) und Inga Sieven (TSV Alemannia Aachen).

Zur Erinnerung an den 28. Großen Stadtgartenlauf legte die DJK Armada in diesem Jahr eine Medaille auf, auf der der „Wöschelter Düvel”, wie er im Inneren des Sebastianus-Turmes anzutreffen ist, verewigt ist. Eine Reihe von Sach- und Sonderpreisen gab es zu gewinnen. Lob erntete die Gastgeber für eine vorzügliche Organisation der Veranstaltung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert