Das Jubeljahr wird mit viel Musik gefeiert

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
5030189.jpg
Sie proben intensiv für ein ereignisreiches Jubiläumsjahr: Die Musiker der Blaskapelle Siebenbürgen sind mit großem Einsatz dabei. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Fast 600 Zuschauer genossen das Herbstkonzert der Blasmusikkapelle Siebenbürgen Setterich im Herbst des vergangenen Jahres, ausgerichtet in der Sporthalle der Realschule. Die vor 60 Jahren gegründete Musikkapelle betrachtete das großartig angenommene Konzert auch als Einstieg in die Jubiläumsfeierlichkeiten, die sich in diesem Jahr mehrstufig fortsetzen.

In den vergangenen Tagen machte das vom Vorsitzenden Alois Andreas und seinem Stellvertreter Hubert Sill geleitete Orchester mit einer Ausstellung in der Sparkasse Setterich erneut auf sich aufmerksam. Gezeigt wird noch bis zum 28. Februar die Geschichte des Ensembles, angefangen mit Bildern der ersten Auftritte über Bilddokumente der Reise nach Kanada bis hin in die heutige Zeit mit den Aktivitäten aus Bereichen der Jugendarbeit, der Ausflüge und der Auftritte.

Der dritte größere Programmpunkt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten ist für den 3. März terminiert. An diesem Sonntag (17 Uhr) laden die Musikerinnen und Musiker zu einem Kirchenkonzert in die katholische Pfarrkirche St. Andreas Setterich ein.

Freuen dürfen sich die Zuhörer auf Werke wie das „Amen“ von Pavel Stanek sowie „Songs of Joy“ von Justin Williams. Vorsitzender Alois Endres bemerkt dazu: „Hier werden auf rhythmisch sehr interessante und ansprechende Art und Weise bekannte Werke vorgestellt.“ Endres nennt unter anderem „Jesus bleibet meine Freude“ von Johann Sebastian Bach und Ludwig van Beethovens „Freude schöner Götterfunken“. Von besinnlichen leisen bis hin zu lebendigen lauten und bewegten Stücken aus Klassik, Gospel und sakraler Musik ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Eintritt ist frei.

Eine neue Glocke

Das Konzert hat übrigens einen karitativen Hintergrund. Im Oktober letzten Jahres wurde die Friedhofsglocke in Setterich gestohlen, welche ursprünglich bei der Flucht aus Siebenbürgen mit nach Setterich gebracht worden war. Der ideelle Wert kann zwar nicht so leicht ersetzt werden, dennoch möchte die Blasmusikkapelle „Siebenbürgen“ Setterich am Schluss des Konzertes für die Anschaffung einer neuen Glocke sammeln und so die diesbezüglichen vielfältigen Anstrengungen für eine Ersatzbeschaffung unterstützen.

Die Hauptfeierlichkeiten richten die „Siebenbürgen“ im Juli aus. Das Wochenende vom 12. bis 14. Juli steht ganz im Zeichen der Musik und der Begegnung. Am Samstag, 13. Juli, wird im Festzelt auf dem Rathausvorplatz der Kommersabend ausgerichtet. Dazu haben Endres und Co. unter anderem einen musikalischen Leckerbissen verpflichtet: Das Wiener Bläserensemble „Federspiel“ tritt auf.

Kreativität, Spontanität und Spielwitz werden von den Mitgliedern des Bläserensembles groß geschrieben. 2005 hatten sich sieben junge Musiker, alle Studenten der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bzw. des Konservatoriums Wien, zu „Federspiel“ zusammengeschlossen. Volksmusik aus Österreich, seinen Nachbarländern und auch darüber hinaus ist der Ausgangspunkt ihrer Konzerte.

Die Musiker bearbeiten die Melodien, improvisieren darüber und lassen sie in ihrem ganz spezifischen Sound neu erklingen – immer mit einem Schuss Humor und Selbstironie. Um auch dem Partycharakter nach dem offiziellen Festakt Rechnung zu tragen, hat der Verein die Coverband „Nyne“ eingeladen, die nach den Auftritten von „Federspiel“ den musikalischen Part übernehmen wird. Der Sonntag wird mit einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst eingeleitet. Zudem werden befreundete Korps und Kapellen aufmarschieren. Den festlichen Ausklang wird man gemeinsam im Festzelt begehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert