Das Energeticon: Die Erfolgsgeschichte in eine Chronik gefasst

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
9088401.jpg
Trugen alle maßgeblich zum Gelingen des Energeticon-Projektes bei: Hand Vorpeil (4.v.r.) hat die 14 Jahre bis zur Eröffnung in einer Chronik festgehalten. Vorsitzender des Pro-Energeticon-Vereins, Alfred Sonders (r.), sprache ihm dafür großen Dank aus. Foto: Holger Bubel

Alsdorf. Ein langer Weg war es bis zur Eröffnung des Energeticons im September diesen Jahres – und ein zuweilen sehr holpriger. Nachzulesen ist die bewegte Geschichte der Entstehung des Energiemuseums in der Chronik „Energeticon. Eine Idee und die erfolgreiche Verwirklichung.“

Von der „schwierigen Geburt“ des Projekts bis zum gelungenen Start erzählt Hans Vorpeil, Gründungsmitglied des Energeticons und Ehrenbürger der Stadt Alsdorf, in spannend-informativen Texten und mit vielen Bildern, Fotos und Grafiken, die die vergangenen 14 Jahre lebendig werden lassen.

Jetzt wurde das Werk, das von Nijaz Ganic und Andrea Presl, den Inhabern der Agentur Pixel-Cowboys, realisiert wurde, bei der Jahresversammlung des Pro-Energeticon-Vereins präsentiert. „Es ist wichtig, Prozesse, die über viele Jahre letztendlich zum Erfolg führten, festzuhalten. Auch, um sich später daran zu erinnern, wie viel Arbeit, Engagement und Geduld nötig waren, eine außergewöhnliche Idee als Projekt zu verwirklichen“, spricht Hans Vorpeil den Leser bei der Lektüre der 50 Seiten umfassenden Chronik direkt an.

In 22 Kapiteln – von den Grundlagen der Projektförderung, der eigentlichen Idee, den Rückschlägen aber auch Etappenerfolgen bis zur Eröffnung des Energeticons und einem Fazit – beschreibt Hans Vorpeil aus seiner „subjektiven Erinnerung und Wahrnehmung heraus und mit persönlichen Emotionen“ die 14 Jahre. „Ich bin sehr dankbar, dass es gelungen ist, mit vielen engagierten Menschen etwas ganz Besonderes zu schaffen.“

Bürgermeister Alfred Sonders, auch Vorsitzender des Pro-Energeticon-Vereins, erinnerte in seiner Dankesrede an Hans Vorpeil an die Verabschiedung des Energeticon-Konzeptes – „ Es war Hans-Dieter Collinet, der eine neue Idee auf einem DIN A4-Blatt einbrachte.“ – durch den damaligen Beirat des Bergbaumuseumsvereins, zu dem auch der heutige Geschäftsführer des Energeticons gehörte, Harald Richter, sowie neben Hans Vorpeil auch Christoph Kemperdick von nrw.urban (damals LEG) und der Museumsvereinsvorsitzenden Josef Kohnen. Heimathistoriker Rudolf Bast wirkte als Berater mit.

Dank auch an Wegbegleiter

Alfred Sonders nutzte die Veranstaltung, um weiteren Wegbegleitern zu danken: seinem Amtsvorgänger Helmut Klein, der „bis heute aktiv bei uns mitarbeitet, RWE Deutschland, „das mit Millionenbeträgen dafür gesorgt hat, dass wir das Projekt entwickeln konnten“ und an die Sparkasse Aachen in Person von des Vorstandsvorsitzenden Hubert Herpers und Gebietsdirektor Manfred Aretz, „die uns immer, und ich betone: immer, zur Seite standen“.

Die Chronik „Energeticon. Eine Idee und die erfolgreiche Verwirklichung.“ ist zum Preis von 3 Euro im Shop im Eingangsbereich zu den Öffnungszeiten erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert