Das DRK in Würselen weiter stark engagiert

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
9368608.jpg
Treue Mitglieder: DRK-Vorsitzender Bürgermeister Arno Nelles (5.v.r.) überreichte auch Leo Nacken (7.v.r.) und Heinrich Kaiser (3.v.l.) für 50-jährige Mitgliedschaft Urkunden. Foto: W. Sevenich

Würselen. Von 311 Helfern des DRK-Stadtverbands wurden im Jahre 2014 rund 2885 Stunden ehrenamtlichen Dienstes geleistet. Die Arbeit des Blutspendenteams ist dieser Bilanz noch nicht erfasst. Das geht aus dem Rechenschaftsbericht hervor, den Geschäftsführerin und Bereitschaftsleiterin Sandra Bergrath der vom Vorsitzenden, Bürgermeister Arno Nelles geleiteten Hauptversammlung vorlegte.

Er bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern herzlich: „Bleibt uns treu, wir brauchen Euch auch in Zukunft noch.“ Die Jubilare seien Vorbilder für kommende Generationen.

Mit einer neuen Bereitschaftsleitung war der DRK-Stadtverband ins Jahr 2014 gestartet. Ein Helfer konnte die Ausbildung zum Gruppenführer Technik und Sicherheit abschließen. Neu aufgenommen wurden zwölf Helfer, vier Aktive absolvierten die Ausbildung zum Rettungshelfer, drei die zum Rettungssanitäter, einer die zum Rettungsassistenten und einer die zum Lehrrettungsassistenten. Bei größeren und kleineren Übungen stellte die Bereitschaft ihr Leistungsvermögen unter Beweis.

Schulranzen-Aktion

Die Geschäftsführerin stellte geplante beziehungsweise bereits gestartete Projekte vor. Auf den Weg gebracht ist seit Jahresbeginn in Kooperation mit der Würselener Tafel eine Schulranzen-Aktion. Es werden noch verwendbare Schulmaterialien aller Art gesammelt und sozial schwachen Schülern zur Verfügung gestellt. Gesammelt werden sie zu den jeweiligen Blutspendeterminen, an den Dienstabenden der Bereitschaft sowie in den Schreibwarenhandlungen der Firma Pfennings an der Kaiserstraße 25 und in Bardenberg, Dorfstraße 2 A. Nachfragen sind zu richten per Mail an info@drk-wuerselen.de oder unter Telefon 0172/2402580.

Im Frühjahr 2015 wird das DRK Würselen sein Angebot um eine Jugendabteilung der Wasserwacht erweitern. Die Jugendarbeit, die in den letzten Jahren nur noch „schleppend“ lief, soll durch diese Maßnahme aktiviert werden.

Dass die finanzielle Basis des Stadtverbandes solide ist, das war dem Bericht von Kassierer Marcus Fuhrmann zu entnehmen. Wie sich die Zahl der Blutspender entwickelte, darüber informierte der Beauftragte Leo Nacken. In Würselen-Mitte wurden 228 Spender gezählt, 24 neue, in Broichweiden 178, elf neue, und in Bardenberg 256, 13 neue. Der stärkste Rückgang aller drei Ortsteile musste in Broichweiden verkraftet werden. Deshalb der Appell von Leo Nacken an die Bevölkerung in allen drei Ortsteilen, den Stadtverband auch beim Blutspendedienst zu unterstützen.

Jubilare geehrt

Den zu ehrenden Helfern überreichte Vorsitzender Nelles die obligate Urkunde, während die Bereitschaftsleiterin ihnen die ihnen gebührende Spange ansteckte, erst den Helfern Heinz Viehoff und Sascha Bergrath (fünf Jahre), dann dem Uwe Gehlich (zehn Jahre) und anschließend Ralf Ortmanns und Uwe Krings (20 Jahre). Der Silberjubilar hieß Sandra Mülenders. Auf drei Jahrzehnte hatte es Kassierer Marcus Fuhrmann, auf 40 der ehemalige Bereitschaftsleiter Manfred Engels und Hans Grefen gebracht. 45 Jahre hielt Rolf Moetz dem Deutschen Roten Kreuz die Treue.

Goldjubilare sind der Blutspendedienstbeauftragte Leo Nacken und der zweite Vorsitzende des Stadtverbandes und langjährige Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Bardenberg, Heinrich Kaiser.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert