Das DRK in Würselen freut sich über Spenden für Flüchtlinge

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
10994241.jpg
Würselen. Zwei Lieferwagen der Post mit Hilfsgütern wurden beim DRK in Würselen in Empfang genommen. Auch Bürgermeister Arno Nelles half tatkräftig mit. Foto: Wolfgang Sevenich

Nordkreis. „Die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge ist nach wie vor ungebrochen“, freute sich der Vorsitzende des DRK-Stadtverbandes, Bürgermeister Arno Nelles, als zwei bis unters Dach mit Hilfsgütern beladene Lieferwagen der Post Geilenkirchen auf dem Hof der Unterkunft an der Sebastianusstraße eintrafen.

Der Zustellstützpunkt mit Leiterfunktion hatte eine Sammelaktion gestartet und innerhalb von zwei Tagen Kleidung für Kinder und Erwachsene, Stofftiere und jede Menge Hygiene-Artikel, die dringend benötigt werden, sowie zwei Kinderwagen eingesammelt. Dass sie beim DRK Würselen landeten, ist schnell erklärt.

Der Jülicher Stützpunktleiter Ralf Erdweg ist der Vater der Würselener Geschäftsführerin Sandra Bergrath. Unterstützung leistete ihm bei dieser Initiative der Alsdorfer Stützpunktleiter Dirk Winkler. Das DRK Würselen, das die Sammelunterkunft in der ehemaligen Schule an Helleter Feldchen betreut, wird die Hilfsgüter an die Flüchtlinge weiter reichen, die sie am dringendsten brauchen.

Was über die Sachspenden der Post hinaus dringend benötigt wird, ist bei der Stadt Würselen unter der Hotline Telefon 02405/67333 zu erfahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert