Dank an die vielen, stillen Lebensretter durch DRK Herzogenrath

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
12283664.jpg
Auch den stillen Helfern soll einmal gedankt werden. Foto: Wolfgang Sevenich

Nordkreis. Es ist ein eher stiller, aber dennoch bedeutender Dienst an den Mitmenschen, den Blutspender immer wieder leisten. Viele dieser Lebensretter im Verborgenen sind schon seit vielen Jahren dabei. Um diesen stillen Helden einmal Dank zu sagen, lädt das DRK Herzogenrath regelmäßig zu einer kleinen Feierstunde ein.

So auch jetzt. Der stellvertretende Vorsitzende des DRK Herzogenrath, Bernd Grendel (l.), in Vertretung des verhinderten Bürgermeisters Christoph von den Driesch, äußerte neben Dank auch Worte, die nachdenklich stimmen: „Was wir leider feststellen müssen, ist, dass wir die jungen Menschen nicht so erreichen wie es wünschenswert ist.

In einer Statistik ist deutlich zu sehen: Je höher das Alter steigt, desto mehr sinkt die Bereitschaft, Blut zu spenden.“ Mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde wurden für 25maliges Blutspenden Wolfgang Hartmann, Niclas Jungen, Michael Knips und Cäcilie Sofia Lantermann ausgezeichnet. Auf beachtliche 50 Blutspenden bringen es Reinhold Fleige, Thomas Christian Forster, Anna Schönell und Marlies Stachowiak. 75 Mal den Dienst am Mitmenschen geleistet hat Günter Barkowski. Nach dem offiziellen Teil wurde allen Teilnehmern ein kleiner Imbiss gereicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert