Baesweiler - Concordia Oidtweiler muss sein Team umkrempeln

Radarfallen Bltzen Freisteller

Concordia Oidtweiler muss sein Team umkrempeln

Von: pohl
Letzte Aktualisierung:
12542129.jpg
Was folgt nach zweimal Platz fünf? Die Fußballer des FC Concordia Oidtweiler und ihr Trainer Frank Raspe (mittlere Reihe, links) gehen zuversichtlich in die neue Bezirksligasaison. Foto: pohl

Baesweiler. Die vergangenen beiden Spielzeiten hat Fußball-Bezirksligist Concordia Oidtweiler jeweils mit einem fünften Rang beendet. Das lässt sich vorzeigen. Das weckt aber auch gesteigerte Erwartungen bei den Fans des Clubs von der Bahnhofstraße.

Doch in dieser Hinsicht dämpft Trainer Frank Raspe die Erwartungen schon frühzeitig. Zum Trainingsauftakt erklärte der erfahrene Coach den Anhängern: „Wir haben als Saisonziel einen einstelligen Tabellenplatz im Visier“.

Was macht den Trainer, der sein viertes Jahr bei den Concorden angeht, so vorsichtig? „Man muss sehen, dass wir einige Leistungsträger verlieren“, zeigt der Coach auf. Torjäger Francesco Alberga hat sich dem FC Titz angeschlossen, der langjährige Kapitän Christian Heutz geht als Trainer in die Zweite, Torwart Tobias von Ameln muss aus beruflichen Gründen pausieren, Dominik Baczewski verläßt die Concorden in Richtung SV Kohlscheid, eine Klasse höher – beim Neu-Landesligisten BC Kohlscheid – versucht Timm Borgs sein Glück. Neben den genannten fünf Spielern wechseln weitere sechs Akteure zu anderen Vereinen. Das muss erst mal aufgefangen werden.

Junge Spieler und Routiniers

Die Neuverpflichtungen des FC Concordia kommen allesamt aus Vereinen unterhalb der Bezirksliga oder aus dem Nachwuchsbereich. Jeremy Labas wurde ebenso wie Soulaymane Sadiki aus der eigenen A-Jugend heraufgeholt. Aus A-Juniorenteams sind auch Lars Lauterbach (Al. Mariadorf 2) Marcel Nickels (Hertha Walheim) und Enes Yürük (FC Wegberg Beeck). Neu-Concorden sind zudem Daniel Plum (vereinslos), Robin Switalla (Beggendorf), Tobias Wolski (Ritzerfeld) und der Wenauer Moritz Wunder.

Daneben hat Raspe aber auch noch einige Routiniers in seinem Kader. Spieler wie Keeper Pascal Haaren, Stefan Hoppach, Yannick Plum, Lukas Roosen, Niklas Spelz und insbesondere Sven Schalge (spielte schon Verbandsliga) weisen genügend Erfahrung auf.

Zu Hoffnungen, dass man erneut in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen wird, macht Raspes folgende Aussage: „Mit unseren Mitteln haben wir eigentlich immer gute Spielzeiten hinbekommen.“ Ihm mache es Spaß, „in diesem Verein zu arbeiten“. Denn Oidtweiler sei „immer eine Herzensangelegenheit. Das ist ein besonderer Club“.

Wo die Aufstiegsfavoriten beheimatet sind, hat Frank Raspe – ihm wird als Torwarttrainer Frank Mangels an die Seite gestellt – auch ausgemacht. Den Titel werden nach seiner Ansicht der SV Rott, Arminia Eilendorf, der FV Haaren und Germania Kückhoven unter sich ausmachen.

„Vom Feinsten“ ist das Auftaktprogramm der Concorden. Gleich zwei Titelkandidaten sind Gegner des Bezirksligisten in den ersten drei Partien.

Am Sonntag, 21. August, startet das Raspe-Team mit einem Heimspiel gegen den Top-Titelkandidaten SV Rott. Danach geht es zu Germania Kückhoven. Am 3. Spieltag heißt der Spielpartner FC Roetgen, einer der starken Aufsteiger, bei dem die Concorden antreten müssen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert