Computermaus gegen Pinsel getauscht

Von: hob
Letzte Aktualisierung:
cycos_bu
Für einen Tag PC-Maus und Telefon gegen Pinsel und Farbe getauscht: Die ITler machten bei der Renovierung eine ganz gute Figur. Foto: hob

Alsdorf. Kooperationen zwischen Schulen und Firmen sind ein probates Mittel, den Ausbildungsnachwuchs zu akquirieren. Wenn sich jedoch ein Hightech-Unternehmen wie die in Alsdorf ansässige Cycos AG an einer Hauptschule engagiert, so steht doch eher der Aspekt des Helfens im Vordergrund.

Zustande gekommen über den Kontakt zu Architektin Kerstin Hohmann von der Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft (GSG), rückten jetzt gleich zehn Mitarbeiter der IT-Abteilung von Cycos an der Gerhart-Hauptmann-Schule in Siedlung Ost an, um Computermaus und Telefon gegen Pinsel und Farbe zu tauschen. Einen ganzen Tag lang renovierten die Informatiker den Computerraum der Schule, verlegten Kabelkanäle für die Hardware.

„Dieses Engagement ist für uns eine Win-Win-Situation”, erklärt Dr. Stefan Frank, Leiter Human Ressources & International Services von Cycos. „Mit solchen Aktionen wird der Teamzusammenhalt gefördert, die Kollegen lernen sich auch einmal bei einer ganz anderen, jobuntypischen Tätigkeit kennen. Und: Die Atmosphäre ist locker, die Stimmung gut.”

Gut ist derzeit natürlich auch die Stimmung bei Schulleiter Axel Ehl und Informatiklehrer Lutz Schwittmann: „Computer und Internet haben an unserer Schule eine große Tradition”, erläutert Lutz Schwittmann. Als eine der ersten Bildungseinrichtung in Alsdorf hatte die Gerhart-Hauptmann-Hauptschule einen Internetzugang. Das war in den 80ern. Heute noch wird Informatik auf dem Lehrplan ganz groß geschrieben. Nur das äußere Erscheinungsbild des Computerraumes ließ doch deutlich zu Wünschen übrig.

„Da kam uns diese Unterstützung gerade recht”, sagt Schulleiter Axel Ehl und verweist auf die Notwendigkeit des Sponsorings, „um die Herausforderungen der Zukunft an den Schulen zu meistern”. Unter „Sponsoring” fällt auch, was der Informatiker-Trupp noch im Gepäck hatte: zehn hochwertige Arbeitstische für den Computer- und drei weitere für den Raum der Berufsberatung, dessen Renovierung in einer zweiten Maßnahme im April in den Osterferien den Arbeitsalltag der ITler unterbricht. Dann werden auch drei neuwertige Computer von den Cycos-Fachleuten mitgebracht und gleich installiert. „Das ist für uns, als fiele Weihnachten und Ostern zusammen”, ist Informatiklehrer Lutz Schwittmann begeistert.

Ein wenig traurig sind Melina Buchta und Nina Kuiffen. Die beiden 17-jährigen Schülerinnen, die den Raum mit ihrer Klasse tags zuvor ausgeräumt hatten, kommen nicht mehr lange in den Genuss eines top in Schuss gebrachten Computerraumes - sie verlassen zum Sommer die Gerhart-Hauptmann-Schule. „Dass sich die Zehner dennoch so engagiert haben, ist Ausdruck des Solidargeistes an unserer Schule”, schickt Schulleiter Axel Ehl auch an diese Juns und Mädels einen Dank.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert