Comicfigur „Jupp” begleitet die Kontrolle der Hausanschlüsse

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
juppdicht_bu
Jupp hat den Durchblick: Das Maskottchen im Bergmannslook ist in Alsdorf der Begleiter der Kanalprüfungen. Foto: Schaum

Alsdorf. Nur nichts überstürzen. Geht es um die im Landeswassergesetz geforderte Dichtheitsprüfung privater Hausanschlüsse, rät Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders zu einer sorgfältigen Planung. Zeit dazu bleibt reichlich, denn die Fristen für die einzelnen Prüfbezirke sind in Alsdorf bereits teils deutlich nach hinten geschoben worden. Nun soll der Bürger mit Informationen versorgt werden.

Flyer, ein Film und Maskottchen „Jupp” sollen dafür sorgen, dass jeder die passende Prüfung zum fairen Preis bekommt.

Es ist ein großer Aufwand, den die Kommune betreibt. Sonders sieht ihn gerechtfertigt: „Wir wollen ein klares Signal geben, dass kein Anlass besteht, kurzfristig etwas bei möglicherweise unseriösen Anbietern zu unterschreiben.”

Nur mit Nachweis

Auch dazu geben die jetzt gedruckten Flyer Tipps, die jeder Grundstückseigentümer mit dem nächsten Abwassergebührenbescheid erhalten wird. „Man sollte sich versichern, dass da der richtige Mann vor der Tür steht und sich entsprechende Nachweise zeigen lassen. Die Kosten für eine Prüfung sollten im Schnitt 300 bis 500 Euro nicht überschreiten.”

Grundsätzlich genügt in Alsdorf die so genannte TV-Prüfung, bei der eine Kamera den Kanal abfährt, als ausreichender Nachweis. Oftmals ist sie günstiger als eine Prüfung mittels Wasser- oder Luftdruck, die jedoch im Einzelfall - je nach Kanallage und -zustand - erforderlich sein können.

„Wer sich jetzt schon mit dem Thema beschäftigt und plant, hat viel Zeit, sich auch die Kosten vorzubereiten”, sagt Sonders.

Dabei soll auf witzige Weise auch „Jupp” helfen, ein Maskottchen, dass die Stadt für die Kampagne eingekauft hat. „Als ich den gesehen habe, war gleich klar, dass er zu Alsdorf passt”, sagt Sonders. Denn der knubblige Kerl steckt in einer Bergmannsmontur und trägt eine Grubenlampe auf dem Kopf. Auf einer eigenen Internetseite gibt es Comics, in denen „Jupp” das Thema Dichtheitsprüfung anschaulich darstellt. Auch einen Infofilm hat die Stadt gekauft, den Bürger sich im Internet und im Rathaus anschauen können.

Was die Prüfung betrifft, möchte die Stadt mit gutem Beispiel vorangehen. Bevor die Privatleute an der Reihe sind, sollen ab diesem Jahr alle öffentlichen Gebäude geprüft werden. Ab 2014 wird es dann in den jeweiligen Prüfbezirken eigene Infoveranstaltungen geben.

Sonders: „Dass es die Prüfung gibt, kommt ja letztlich allen zugute, denn es schützt unser Grundwasser.”

Flyer und Homepage listen die einzelnen Prüfbezirke übersichtlich auf

Übersichtlich und farblich markiert ist in einem Stadtplan in dem Infoflyer die Reihenfolge der Prüfbezirke. Demnach gelten für die privaten Hausanschlüsse folgende Prüffristen: 2014: Blumenrath; 2015: Broicher Siedlung; 2016: Kellersberg, Schleibach sowie Teile von Ofden; 2017: Mitte-Süd; 2018: Ost; 2019: Warden, Begau, Hoengen; 2020: Mitte-West; 2021: Duffesheide, Busch, Zopp sowie der Bereich Annapark; 2022: Mitte, Neuweiler, Schaufenberg.

Erhältlich ist der Flyer ab dem 1. Februar im Rathaus. Dann wird im Internet auch die Homepage erreichbar sein, auf der es neben dem Inhalt der Broschüre Infos von der Grundstücksentwässerung im Allgemeinen bis zur Dichtigkeitsprüfung im Speziellen gibt. Zugang über die Internetseite der Stadt.

Mit Fotos und Postern soll eine Infoecke im Rathaus ab dem 1. April dekoriert sein.

Wer Einblick in den Ablauf einer Dichtigkeitsprüfung haben möchte, soll dazu im Frühjahr Gelegenheit haben. Dann nämlich sind Interessierte willkommen, bei der Prüfung eines städtischen Gebäudes zuzuschauen. Der genaue Termin wird dann in unserer Zeitung bekanntgegeben.

Fragen rund um das Thema beantwortet beim Eigenbetrieb Technische Dienste Mareike Grewe. Sie ist erreichbar unter 02404/5545034.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert