Cinram sucht Mieter

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:
cinram
Einst Hoffnungsträger für den Arbeitsmarkt im Nordkreis, jetzt im Straucheln: Cinram. Foto: B. Strauch

Alsdorf. Was kann die Stadt Alsdorf für die Cinram Alsdorf GmbH und ihre Beschäftigten tun, um dem Arbeitsplatzabbau - derzeit ist die Rede von 400 Stellen - entgegenzuwirken und noch Schlimmeres zu verhindern?

Erster Beigeordneter Ralf Kahlen hat jetzt diese Frage mit Cinram-Geschäftsführer Klaus Schramm besprochen. „Es ging um Standortvorteile im europäischen Vergleich”, sagte Kahlen auf Anfrage. Da wolle die Stadt nun auf Landes- und Bundesebene Ansprechpartner aktivieren.

Cappi Frenger, Verkaufsdirektor bei Cinram, ergänzte gegenüber dieser Zeitung, dass es in dem Gespräch um die Frage gegangen sei, inwieweit die Stadt Alsdorf dabei helfen könnte, Mieter für frei werdende Flächen beziehungsweise Hallen zu finden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert