Herzogenrath - Chorkonzert: Brückenschlag zwischen den Konfessionen

Chorkonzert: Brückenschlag zwischen den Konfessionen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
9030278.jpg
Gelungenes musikalisches Miteinander: Die Zusammenarbeit war für alle Mitwirkenden eine interessante Herausforderung. Foto: Sevenich

Herzogenrath. Zum Ewigkeitssonntag, dem Gedenktag an die verstorbenen Gemeindemitglieder, sangen erstmals die Chorgemeinschaft St. Barbara Pannesheide, Leitung Stephan Renkens, und der Regenbogenchor der evangelischen Kirchengemeinde Herzogenrath, Leitung Andrea Leersch-Krüger, gemeinsam im Gottesdienst des Lukas-Gemeindezentrums Kohlscheid.

Initiatorin des Projektes war Chorsängerin Edith Yussefi, die Mitglied beider Chöre ist. Sie brachte aus ihrem Pannesheider Chor Noten zur Ansicht mit zum Regenbogenchor und hatte die Idee des gemeinsamen Singens. Schon seit Jahresbeginn waren beide Chöre mit ihrem anspruchsvollen ökumenischen Projekt, der Messe 2012 von Michael Schütz, beschäftigt.

Optimale Vorbereitung

In getrennten Proben erfolgte eine optimale Vorbereitung durch die Chorleiter – in der Endphase traf man sich zu gemeinsamen Verständigungsproben. Das Kennenlernen einer bisher unbekannten Chorgemeinschaft, eines anderen Proben- und Leitungsstils, das Einfügen in einen nun 60 Personen starken Klangkörper, das alles waren interessante Herausforderungen für jeden Chorsänger. Der zeitgenössische Komponist Michael Schütz, geboren 1963, ist seit 1998 Dozent für Popularmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen und Lehrbeauftragter für Popularmusik an der Universität der Künste Berlin. Schütz arbeitet als freiberuflicher Komponist, Arrangeur und Pianist unter anderem mit Künstlern wie Jennifer Rush, Umberto Tozzi, der Xavier Naidoo SWR Big Band und vielen mehr.

In seiner Messe 2012 für vierstimmigen gemischten Chor, Streicher, Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug vermischt er musikalische Elemente aus Barock und Klassik mit Rhythmen und Harmonien aus Pop und Jazz. Unterstützt wurden die Chöre von Mitgliedern des Studentenorchesters Aachen, erweitert durch ein Instrumentalensemble aus Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Die Leitung der einzelnen Messteile sowie die Klavierbegleitung erfolgte im Wechsel zwischen den Chorleitern. Dem Anliegen des Komponisten, „christliche Kernaussagen durch die Musik sinnlich erfahrbar zu machen“, wurden die ausführenden Sänger und Musiker voll gerecht.

Mit einem ausdrucksstarken Klangteppich und sich spiegelnder Freude beim gemeinsamen Singen und Musizieren war diese Gottesdienstgestaltung ein großer Erfolg. Dank gebührte den finanziell unterstützenden Kirchengemeinden und den engagierten Chorleitern. Es war ein gelungenes musikalisches Miteinander.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert