Herzogenrath - Burgfest: Für die ganze Familie viel zu entdecken

Burgfest: Für die ganze Familie viel zu entdecken

Letzte Aktualisierung:
4751002.jpg
Burg Rode, deren Rundturm seit 1104 historisch belegt ist, zieht ein mittelalterliches Gewand über und bietet wieder eine wunderbare Kulisse für die ganze Familie. Foto: Beatrix Oprée

Herzogenrath. Traditionell steigt am ersten Juniwochenende das große Burgfest. Der heiße Tipp der Veranstalter: „Nehmen Sie sich am besten nichts anderes vor, denn auch beim 31. Burgfest gibt es tolle Überraschungen.“ Gemeinsam haben die Stadt, der Verein Burg Rode und der Gewerbeverein Herzogenrath das Happening rund um das rodastädtische Wahrzeichen detailreich vorbereitet.

Um 12 Uhr am Samstag, 1. Juni, beginnt der Tag „Rund um die Burg“. Burg Rode, deren Rundturm seit 1104 historisch belegt ist, zieht ein mittelalterliches Gewand über und bietet wieder eine wunderbare Kulisse für die ganze Familie. Für die Kinder wird das Ritterfest zum Abenteuer-Spielplatz, auf dem witzige Spiele ebenso locken wie das Hineinschlüpfen in eine verführerische Welt. Schon ab Samstagmittag bieten mittelalterliche Händler am Fuß der Burg ihre Waren an und führen ihr Kunsthandwerk vor, etwa das Knüpfen von Kettenhemden oder die Herstellung von originellem Schmuck aus altem Besteck. Zu ihnen gesellt sich die Limburger Ritterschaft.

Der Burgsonntag am 2. Juni öffnet ab 11 Uhr die Tore zu interessanter Kurzweil. Auf dem Burghof präsentieren sich das Kuratorium Burg Rode und die St.-Sebastiani-Schützen mit einem Infostand. Außerdem lädt das Burg-Café mit Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein. In der Grotte wird ein Händler Schnitzereien aus dem Erzgebirge ausstellen. Es werden Burgführungen angeboten, und die Mitglieder des Kuratoriums beantworten gerne die Fragen der Besucher rund um die Burg. Ein Puppenspieler mit seinen Geschichten verzaubern, und in einer orientalischen Teestube können Groß und Klein in eine fremde Kultur eintauchen.

Kreative Künstlerschar

Zudem bietet die Kleikstraße bis hin zur Innenstadt einen Kunst- und Handwerkermarkt mit bildenden Künstlern verschiedenster Genres. Kreative Vielfalt „aus Nah und Fern“. Natürlich wird auf der Burgbühne wieder ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Hier versprechen verschiedene Herzogenrather Musikvereine, Tanzgruppen und eine Verlosung jede Menge Unterhaltung.

Zudem wird auch in der Herzogenrather City und auf dem Ferdinand-Schmetz-Platz fleißig gefeiert. Familien können sich zusätzlich auf ein Shopping-Wochenende freuen, denn im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags öffnen von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert