Burgfest bietet in Roda volles Programm

Letzte Aktualisierung:
7779382.jpg
Feiern rund um Rodas Wahrzeichen: Das Burgfest bietet von der City bis zum Turmaufstieg wieder ein abwechslungsreiches Programm.

Herzogenrath. Zum Burgfest laden die Stadt Herzogenrath, der Verein Burg Rode und der Gewerbeverein Herzogenrath ein. Der Burgsonntag mit einem vielfältigen Programmangebot startet am 1. Juni ab 11 Uhr.

Bürgermeister Christoph von den Driesch eröffnet das Fest offiziell um 14 Uhr auf der Burgbühne. Während des Tages werden interessante Burgführungen angeboten und die Mitglieder des Kuratoriums der Burg Rode beantworten unterwegs gerne alle Fragen der Besucher rund um die Burg. Freuen dürfen Besucher sich auch auf einen Kunst- und Handwerkermarkt im Vorbereich des historischen Gemäuers.

Weinkönigin reist an

Zahlreiche bildende Künstler und Handwerker gewähren Einblicke in ihr Können. Schmiedekunst, Malerei, Holz- und Glaskunst sind ebenso zu bewundern wie Tonarbeiten, Stoffe und Schmuckvarietäten.

Auf der Bühne versprechen verschiedene Herzogenrather Musikvereine, Tanzgruppen und der traditionelle Besuch der Weinkönigin aus Mayschoß mit ihrem Gefolge Unterhaltung für die ganze Familie. Auch in der Herzogenrather City und auf dem Ferdinand-Schmetz-Platz soll fleißig gefeiert werden. Zahlreiche Verkaufsstände, Kinderattraktionen, Informationsstände und das kulinarische Angebot bieten dort ein rundes Angebot. Zum verkaufsoffenen Sonntag öffnen von 13 bis 18 Uhr zudem zahlreiche Händler in der Innenstadt ihre Türen.

Kult-Hits im Angebot

Bereits am Samstag vor dem Burgfest findet ein Dämmerschoppen mit dem „Lagerfeuer Trio“ statt, der um 20 Uhr im Burggarten der Burg Rode beginnt. Aachens derzeit erfolgreichste Partyband ist ein Garant für gute Stimmung und für einen gelungenen Konzertabend.

Bereits zum dritten Mal tritt das Trio im besonderen Ambiente des Burghofs auf – und wer die Band in den vergangenen Jahren hier erleben durfte, wird sich das Konzert auch diesmal nicht entgehen lassen. Langweilig wird es bei Lagerfeuer nämlich garantier nie: Neben einem Streifzug durch die Popgeschichte gibt es diesmal so viele Eigenkompositionen wie nie zuvor. Einlass zum Konzert ist um 19.30 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert