Burg Wilhelmstein: Weniger Sitzplätze als Karten

Von: vm
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Dass es bei Veranstaltungen auf der Burg Wilhelmstein weniger Sitzplätze als Karten gibt, ist ein alter Hut. Aber wer zum ersten Mal da ist, ärgert sich natürlich besonders, wenn er bei gleichem Preis stehen und sich einen Standort suchen muss, von dem aus er überhaupt etwas sehen kann.

„Das ist eine Unverschämtheit“, meint Franz Ophoven aus Baesweiler, der sich mit einem Schreiben an unsere Zeitung wandte. Manche Besucher lassen sich der Einfachheit halber in den Treppenaufgängen nieder. „Aber vermutlich sind das doch Rettungs- und Fluchtwege, oder?“, fragt Ophoven. „Duisburg lässt grüßen“, fügte er an.

Der Veranstalter beschwichtigt: „Dass generell nicht für alle Sitzplätze vorhanden sind, steht auf den Tickets und auch auf unserer Homepage“, erklärt Hans Brings auf Nachfrage. 770 Sitzplätze gebe es, für 950 Besucher sei die Burg zugelassen. Und auf Treppen und Mauern dürften sich die Besucher niederlassen. „Das ist nicht so bedenklich, solange keine Stühle aufgestellt werden oder Picknickkörbe den Weg versperren“, so Brings. Darauf würde der Veranstalter achten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert