Alsdorf - Büttenass Jan Schröder und Katrin feiern Jubiläum

Büttenass Jan Schröder und Katrin feiern Jubiläum

Von: fred
Letzte Aktualisierung:
schröderbu
Büttenass: Jan Schröder, „der Holländer”, feiert dieses Jahr sein 40-Jähriges auf der Bühne. Bei den Sitzungen der Prinzengarde tritt er in Jahr dieser Session erstmals gemeinsam mit Enkelin Katrin auf, die jetzt in ihre vierte närrische Runde Foto: fred

Alsdorf. Gut, dass er auf seinen Vater gehört hat. Denn als Jugendlicher hatte Jan Schröder, damals noch im niederländischen Schaesberg wohnhaft, nach Amerika auswandern wollen. Der Papa riet ihm ab, weil „Amerika so weit weg ist und du nicht zurück kommen kannst, falls du Heimweh bekommst”.

Statt Amerika versuchte Jan es also mit Alsdorf. Von hier könne er notfalls mit dem Rad nach Hause zurückkommen, hatte der Vater gesagt. Jan fuhr nicht zurück, Alsdorf wurde seine neue Heimat. Und hier steht er seit nunmehr 40 Jahren auch als umjubelter Büttenredner auf Bühne der Prinzengarde.

40 Jahre sind ja eigentlich kein jeckes Jubiläum. Aber, da ist ja noch Katrin Emmundts, die Enkelin von Jan, die am 18. Januar zehn Jahre alt wird und längst in die närrischen Fußstapfen ihres Opas getreten ist.

In drei Sessionen hat sie bisher mit witzigen Anekdoten und Musik das Publikum der Gardesitzungen begeistert. In ihrer vierte Session treten Opa und Enkelin erstmals gemeinsam auf. Das ist nicht nur eine große närrische Premiere in der Region.

Vielmehr machen Katrin und Jan zusammen dann doch ein Jubiläum aus: 4x11 jecke Jahre. Beide freuen sich auf ihre gemeinsame Jubi-Session.

Die selbstbewusste Katrin, ganz offensichtlich mit dem Talent ihres Opas in den Genen, meint verschmitzt: „Erstaunlich, dass ein Holländer so kluge Enkelkinder hat!” „Der Holländer”, wie das Büttenass sich selbst nennt, hatte in seiner Heimat Dekorateur und Raumgestaltung gelernt, bevor er einst nach Alsdorf kam und bei Kleinefeld gegenüber der Grube Anna Arbeit fand.

Schon damals plauderte er gerne mit der Kundschaft und erzählte den einen oder anderen Witz. So wurde Toni Baumanns, der im vergangenen Sommer verstorbene große Mann des Alsdorfer Karnevals, auf ihn aufmerksam: „Damit kannst Du bei den Sitzungen unserer Prinzengrade auftreten.”

Nett wäre das schon, antwortete Schröder, dachte aber nicht weiter darüber nach. Bis er eines Tages auf einem Programmplakat zur Gardesitzung las, dass dort ein Büttenredner namens Jan Schröder auftritt... „Lustig”, dachte er noch, „bei denen tritt ein Büttenredner auf, der genau so heißt wie ich.”

Dann wurde ihm aber doch erklärt, dass er selbst auf dem Plakat angekündigt war. „Jetzt müsse er auch auf die Bühne”, habe er schließlich gegenüber Toni Baumanns erklärt. Das war 1969.

Später wurde er über die Agentur des vor wenigen Jahren gestorbenen Mariadorfer Operntenors Matthias Juchem vermittelt. Heute gehört er zu denen, die das Publikum immer wieder erleben will.

Wenn „der Holländer” zur Hochform aufläuft, biegt sich der Saal vor Lachen. MIt Recht, denn platte Witze sind nicht Schröders Ding. Er gibt dem Zuhörer die Chance, mitzudenken. „Die Kunst ist, etwas im Witz zu sagen, ohne es zu sagen”, wirbt Schröder für einen kultivierten Humor, der keinesfalls brachial daherkommt.

Jan Schröder liebt es geradezu, einzuspringen, wenn mal jemand fehlt. Denn dann gelingt es ihm, sein Talent so einzusetzen, dass niemand glauben will, dass er alles aus dem Stand heraus und ohne Vorbereitung schafft.

Das sind die Augenblicke, die „der Holländer” genießt. Dann schraubt er sich und die Stimmung im Saal mit jeder Pointe höher. Bis in die Fernsehsendung „Verstehen Sie Spaß?” bei Frank Elstner hat er es geschafft.

Nach dieser Sendung sagte Enkelin Katrin: „Opa, ich möchte auch mal ins Fernsehen.” Jan sprach mit Bernd Horbach, kongenialer Partner Dieter Baumanns´ im Duo „Schlabber und Latz”, das durch die Sitzungen der Prinzengarde führt. So kam es, dass Katrin Emmundts den Weg auf die Bühne fand - und vielleicht bald ins Fernsehen.

Premiere am 14. Februar

Für den gemeinsamen Auftritt von Opa Jan und Enkelin Katrin hat „Hausmann” Jürgen Beckers wertvolle Tipps gegeben. „Ich bin ja noch nie im Duo aufgetreten”, erklärt Schröder. Katrin hat „überhaupt kein Lampenfieber”. Sie könne gut auswendig lernen. Genügend andere Hobbys hat sie auch: Keybord, ein bisschen Klavier und Flöte, HipHop tanzen und im Kinderchor singen.

Die Premierensitzung der Prinzengarde ist am Samstag, 14. Februar, in der Alsdorfer Stadthalle. Neben dem Auftritt mit Enkelin Katrin gibt es Jan Schröder auch solo. Dann werden viele wieder froh sein, dass „der Holländer” damals nicht nach Amerika ausgewandert ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert