Alsdorf - Bürgerverein Alsdorf-Ofden sucht neu Aktive

Bürgerverein Alsdorf-Ofden sucht neu Aktive

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
12976059.jpg

Alsdorf. Der Bürgerverein Alsdorf-Ofden blickte am Wochenende auf sein 40-jähriges Bestehen zurück und bot seinen Mitgliedern am Samstag und Sonntag zwei inhaltsreiche Tage in der Erwartung, dass sich wieder mehr Menschen dem Verein anschließen.

 Denn Vorsitzender Willi Hendriks beklagte in der Festschrift, dass man im Bestreben, den Bürgerverein auf neue Wege zu führen, bei der Planung der Veranstaltung an seine Grenzen gestoßen sei.

Dem Bürgerverein fehlten die Aktiven, die mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Dafür hat der Verein an beiden Veranstaltungstagen für die Aufnahme von Mitgliedern geworben. Der Bürgermeister Alfred Sonders bescheinigt dem Verein, dass er sich seit 40 Jahren in vorbildlicher Weise für die Menschen und die Traditionen durch engagierte Bürger einsetzt, die ihre Freizeit für ihre Nachbarn opfern. Schirmherr Hans-Josef Mertens bescheinigt dem Bürgerverein, dass er für die Pflege guter Freundschaften und Geselligkeit im Vereinsleben stehe.

Eingeleitet wurde das Geburtstagsfest am Samstag mit der Kranzniederlegung am Missionskreuz durch Schirmherr Hans-Josef Mertens und Geschäftsführer Wilfried Zentis, musikalisch vom Trommler- und Pfeiferkorps Schaufenberg begleitet. In einer kleinen Zeltstadt neben der alten Dorfschule startete der Festabend, zu dem Vorsitzender Willi Hendriks eine Reihe von Ehrengästen willkommen hieß, unter ihnen der stellvertretende Bürgermeister Friedhelm Krämer, Stadtverordneter Markus Conrads und Kathi Riedel. Auch Krämer lobte die Wahrnehmung von Tradition sowie die Denkmalpflege durch den Bürgerverein.

Für beste Stimmung sorgte die junge „OFM Cover Band“ und nicht zuletzt das Duo Da-Di-Da, die für viel Freude sorgte und mit Beifall bedacht wurde.

Im Laufe des Abends ernannte Hendriks Theo Berger, Martin Hammesfahr und Dr. Franz Schneider zu neuen Ehrenmitgliedern und zeichnete Anton Schiffers für 25-jährige Vorstandsarbeit, davon 24 Jahre als Kassierer, und Hans Peter Schafrath für 35-jährige Vorstandsarbeit aus.

Der Sonntag wurde mit dem Festgottesdienst in der Kirche St. Barbara, vom Kirchenchor der Gemeinde musikalisch gestaltet, eingeleitet. Es schlossen sich der Frühschoppen und am Nachmittag der Kaffeenachmittag an. In all diesen Stunden war es die Coverband „VOLL TAFF“, die pausenlos für Stimmung sorgte. „Wenn ich an den Neubeginn des Festes vor zwei Jahren, nach mehreren Jahren des Ruhestandes, denke, dann war es ein überragendes Fest in der Hoffnung, dass uns jetzt der Neubeginn gelungen ist“, so der strahlende Vorsitzende Hendriks beim Abschluss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert